menu

Kaffee ohne Kaffeebohnen? Atomo ist ein "molekularer Kaffee"

Eine Tasse Kaffee muss nicht mehr aus Kaffeebohnen hergestellt werden.

Egal, auf welche Art man seinen Kaffee braut: Für eine Tasse benötigst Du geröstete und gemahlene Kaffeebohnen und heißes Wasser, zumindest bislang. Denn ein Team aus Seattle hat jetzt einen Kaffee namens Atomo entwickelt, der ganz ohne seine Hauptzutat auskommt – nämlich die Kaffeebohnen selbst.

Stattdessen erschlossen die Mitarbeiter rund um Lebensmittelwissenschaftler Jarret Stopforth die Zusammensetzung von Kaffeebohnen und schufen eine molekulare Version des Wachmachers. Die soll nicht nur besser schmecken, sondern auch die Umwelt schonen.

Pflanzenbasierte Zutaten ersetzen die Kaffeebohne

Nachdem das Team die essenziellen Verbindungen, die beim Kaffee für Aroma und Geschmack zuständig sind, erschlossen hatte, designte es nach eigenen Angaben "die perfekte Tasse Kaffee ohne Kaffeebohnen". Das Ergebnis sieht aus wie gemahlener Kaffee. Doch statt aus Bohnen besteht das Pulver aus natürlichen, nachhaltigen und pflanzenbasierten Zutaten.

Das Kaffeepulver kann in Filtermaschinen- und aufsätzen, auffüllbaren Kapseln für Kapselmaschinen und Aeropressgeräten verwendet werden. Dass der molekulare Kaffee mundet, bewiesen die Macher bei einem Blind-Tasting an der University of Washington, bei dem 70 Prozent der Tester den Atomo normalem Kaffee vorzogen.

Atomo ist sanfter als regulärer Kaffee

Doch was motivierte die Macher zu der Entwicklung des Kaffee-Ersatzes? Vor allem war das offenbar die Bitterkeit von Kaffee, die durch Milch und Zucker verdeckt werden muss. Um diese zu reduzieren, wurde kurzerhand die Kaffeebohne selbst eingespart – ohne auf den typischen Geschmack und das Aroma zu verzichten. Atomo soll dementsprechend besonders sanft schmecken. Und der molekulare Kaffee hat einen weiteren Vorteil.

Dadurch, dass der Kaffeeanbau wegfalle, gäbe es auch keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt, etwa durch Abholzung. Wen das überzeugt, der kann Atomo auf Kickstarter unterstützen. Auf der Crowdfunding-Plattform läuft derzeit die Finanzierung des molekularen Kaffees. Für umgerechnet 21 Euro kannst Du Dir hier 50 Portionen Atomo-Kaffee sichern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Kaffee

close
Bitte Suchbegriff eingeben