menu

Lexi Lights: Diese smarten Teelichter & LED Kerzen hören aufs Wort

Du kannst sämtliche Deiner Lampen vom Smartphone aus steuern, aber Deine Teelichter entzündest Du nach wie vor mit dem Streichholz? Oder Du hast immerhin schon elektronische Kerzen, brauchst aber für jedes neue Set eine eigene Fernbedienung? Mit Lexi Lights gehören all diese Umstände künftig der Vergangenheit an.

Denn die Entwickler bringen gerade Kickstarter nicht nur mit ihren smarten Glühbirnen zum Leuchten. Sondern eben auch mit den eigenen Aussagen zufolge ersten smarten Teelichtern und Kerzen der Welt.

Smarte Teelichter und Kerzen lassen sich in Lichtszenarien integrieren

Diese kannst Du zusammen mit den smarten Glühbirnen direkt vom Smartphone aus steuern. Auch eine Integration in eines der Lexi-Lights-eigenen Lichtszenarien ist möglich. Und zwar nicht nur in reinweiß, sondern auch in bunt. All das übrigens vollkommen unabhängig von Kabeln und Steckern, denn dank integrierten Akkus lassen sich sowohl Teelichter als auch Kerzen an jedem beliebigen Ort aufstellen.

Damit Nutzer möglichst lange Freude an ihren kleinen Stimmungslieferanten haben, ohne ständig ans Aufladen denken zu müssen, wurden extra starke Akkus verbaut. Je bis zu einen Tag im Dauerbetrieb oder 18 beziehungsweise 55 Tage im Stand-by-Modus sollen die smarten Teelichter und Kerzen durchhalten, heißt es auf Kickstarter.

Lexi Lights verstehen sich mit Philips Hue und Co.

Die smarten Teelichter und Kerzen sind aber (vermutlich) nicht der einzige Grund, warum die Kickstarter-Community die smarten Lexi Lights mit einem strahlenden Lächeln begrüßt. Denn der eigentliche Clou des smarten Beleuchtungssystems besteht in seiner umfassenden Kompatibilität. So können Nutzer über die zugehörige Lexi-Lights-App nicht nur die unternehmenseigenen smarten Glühbirnen steuern. Sondern auch Modelle von Philips Hue, Sylvania und Lifx. In Kürze sollen zudem weitere Anbieter folgen.

Und um das Ganze noch bequemer zu machen, lässt sich all das auch per Zuruf steuern. Aktuell verstehen sich die smarten Lexi Lights mit dem Google Assistant und Alexa. Demnächst sollen auch Samsung SmartThings, Apples HomeKit und Wink zu Lexis Lichtverstehern hinzukommen.

Finanzierung längst geglückt

Aktuell bemühen sich die Entwickler auf Kickstarter noch um die Finanzierung ihrer smarten Lexi Light, doch das gesetzte Ziel wurde längst überschritten. Interessierte können sich die intelligenten Lichter derzeit noch für umgerechnet ab rund 36 Euro sichern. Der Versand ist für August 2019 geplant.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Beleuchtung

close
Bitte Suchbegriff eingeben