menu

LunchEaze: Diese smarte Lunchbox wärmt automatisch Dein Essen auf

So ein selbst gemachtes, warmes Mittagessen im Büro oder in der Schule ist schon nett. Blöd nur, dass man ständig auf eine Mikrowelle angewiesen ist. Die smarte, sich selbst erhitzende Lunchbox LunchEaze soll die Mittagspause nun deutlich komfortabler machen – ganz ohne Stromkabel oder Mikrowelle und egal, wo Du gerade bist.

Auf den ersten Blick sieht LunchEaze schlicht aus wie eine übergroße Tupperdose oder ein zu klein geratener Werkzeugkasten. Doch schon das Display an der Seite der kabellosen Lunchbox verrät, dass der Lebensmittelbehälter zu mehr gut ist als nur zum Transport des Mittagessens.

Aktuell präsentiert der Hersteller aus Kalifornien sein Produkt noch auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter, wo die praktische Dose bereits viele Interessenten gefunden hat.

Warme Mahlzeit kommt pünktlich auf den Tisch

Kein Wunder, denn die Nutzung der smarten Lunchbox ist simpel. Einfach das Essen in den Behälter geben und gut verschließen. Anschließend kann entweder über die zugehörige Smartphone-App oder die Knöpfe am integrierten Display eine gewünschte Essenszeit eingegeben werden.

LunchEaze wird die Mahlzeit dann automatisch rechtzeitig zum gewählten Zeitpunkt erhitzen. Sogar gefrorene Lebensmittel kann die Box problemlos aufwärmen. Dazu beginnt LunchEaze etwa zwei Stunden vor der gewählten Essenszeit mit dem Erhitzen. Dank des integrierten Akkus ist dafür kein Stromanschluss notwendig. Die Akku-Laufzeit beträgt zweieinhalb Stunden. Genug, um eine Mahlzeit aufzuwärmen und sie für 30 Minuten warm zu halten, während Du isst. Anschließend muss der Akku via Ladegerät neu aufgeladen werden.

An alles gedacht

Zusätzlich kommt die Lunchbox mit einer passenden Isolier-Tasche, die der Box helfen soll, die Hitze beim Erwärmen der Mahlzeiten zu maximieren. In der Tasche befindet sich zudem ein zweites, abgetrenntes Fach für Getränke, Früchte, Besteck und alles andere, was nicht erhitzt werden soll.

Es gibt immer einen Haken

Wer sich nun bereits für die smarte Lunchbox erwärmen kann, muss sich leider noch etwas in Geduld üben. Bislang ist LunchEaze nur für US-Amerikaner vorbestellbar. Diese können sich ihr Exemplar zurzeit für 109 US-Dollar (etwa 97 Euro) auf Kickstarter sichern. Da die Box auf der Crowdfunding-Plattform allerdings schon jetzt voll finanziert ist, bleibt die Hoffnung, dass die LunchEaze auch hierzulande in naher Zukunft in den Handel kommt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Kickstarter

close
Bitte Suchbegriff eingeben