menu

Mehr Sicherheit fürs Smart Home: Zwei-Faktor-Authentisierung bei Ring

ring door view cam smartphone
Die Zwei-Faktor-Authentifizierung soll Ring-Geräte wie smarte Türklingeln sicherer machen. Bild: © TURN ON 2019

Smart-Home-Anbieter Ring setzt auf Zwei-Faktor-Authentifizierung. Das bedeutet: Loggst Du Dich das nächste Mal in Deinen Ring-Account ein, benötigst Du neben E-Mail-Adresse und Passwort einen sechsstelligen Einmal-Code.

Mit der per Blog-Post angekündigten Umstellung auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung reagiert die Amazon-Tochter Ring auf die Kritik am bisherigen Anmeldungsprozedere. Die smarten Türklingeln, Lampen und Kameras von Ring seien nicht ausreichend vor Missbrauch geschützt, lautete ein häufiger Vorwurf.

Jeder Log-in benötigt ein extra Einmal-Passwort

Und so funktioniert es künftig: Bei jedem Log-in in Deinen Ring-Account bekommst Du ein sechsstelliges Einmal-Passwort zugesendet. Du kannst wählen, ob Du es per E-Mail oder SMS erhältst. Ohne den Code ist kein Log-in möglich, E-Mail-Adresse und Passwort reichen nicht mehr aus.

Zusätzliches Plus an Sicherheit: Seit Ende vergangenen Jahres sendet Dir Ring eine Benachrichtigung per E-Mail, sobald sich jemand in Deinen Account einloggt.

Zwei-Faktor-Authentifizierung ist verpflichtend

Wichtig: Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist ab sofort verpflichtend, Du kannst sie nicht deaktivieren oder umgehen Teilst Du Dir den Account mit anderen Personen, müssen die ebenfalls bei jedem Log-in das entsprechende Einmal-Passwort eingeben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Haussicherheit

close
Bitte Suchbegriff eingeben