menu

Nachfolge gesichert: Fitbit präsentiert die Versa 3 und Inspire 2

fitbit versa 3 inspire 2
Welches Wearable darf es sein: Fitbit Versa 3 und Fitbit Inspire 2 sind jetzt im Handel erhältlich. Bild: © Fitbit 2020

Fitbit hat auf seinem virtuellen Fitbit-Event drei neue Wearables vorgestellt. Der Fokus lag auf der Gesundheits-Smartwatch Fitbit Sense – doch auch die Smartwatch Versa 3 und der Einsteiger-Fitness-Tracker Inspire 2 können mit neuen Funktionen punkten.

Die Versa 3 hat GPS an Bord, der Tracker Inspire 2 will mit seiner zehntätigen Akkuleistung überzeugen. Zusätzlich startet heute der bezahlpflichtige Aboservice Fitbit Premium in Deutschland.

Fitbit Versa 3: Smartwatch endlich mit GPS-Sensor

Fitbit Versa 3fullscreen
Trainieren ohne Smartphone: Das ist mit der Versa 3 möglich. Bild: © Fitbit 2020

Die größte Neuerung bei der Fitbit Versa 3 ist, dass sie im Gegensatz zu ihren Vorgängerinnen einen GPS-Sensor besitzt. Du musst also nicht mehr Dein Smartphone mitnehmen, um Deine Trainingsstrecke aufzuzeichnen. Auch bei den Smartwatch-Funktionen hat die Fitbit Versa 3 Neues zu bieten. Neben Alexa kannst Du sie nun auch mit dem Google Assistant steuern, um beispielsweise Erinnerungen zu setzen oder die Wetterprognose anzusehen. Zudem sind Nutzer dank des eingebauten Lautsprechers und Mikrofons in der Lage, Anrufe via Bluetooth direkt am Handgelenk anzunehmen.

Bei den Grundfunktionen setzt Fitbit auf alte Stärken. Dem Nutzer stehen Aktivitäts-Tracking, Herzfrequenzmessung, Schlafüberwachung und mehr als 20 Trainingsmodi zur Verfügung. Außerdem gibt es Benachrichtigungen über Mitteilungen und Anrufe sowie die Möglichkeit, Musik zu speichern und abzuspielen. Der Akku soll sechs Tage durchhalten. Optisch hat Fitbit die Versa 3 mit ihren weicheren Linien an die neue Gesundheits-Smartwatch Fitbit Sense angenähert.

Fitbit Versa 3 Jetzt kaufen bei

 

Fitbit Inspire 2: Fitness-Tracker mit langem Atem

Fitbit Inspire 2fullscreen
Die Fitbit Inspire 2 richtet sich an Sporteinsteiger. Bild: © Fitbit 2020

Mit so umfangreichen Funktionen kann die Fitbit Inspire 2 nicht aufwarten, das soll der Fitness-Tracker für Einsteiger aber auch gar nicht Fitbit hat vor allem optisch an dem Tracker geschraubt, die Neuauflage fällt schlanker als ihre Vorgängerin aus und wartet mit einem helleren Bildschirm auf. Die Akkulaufzeit soll bis zu zehn Tage betragen und sich somit gegenüber dem Vorgängermodell merklich gesteigert haben. Laut Hersteller ist die Inspire 2 das Fitbit-Gerät mit der derzeit längsten Akkulaufzeit. Außerdem hat der Tracker über 20 Trainingsmodi an Bord, kann den Schlaf und die Herzfrequenz überwachen sowie Menstruation, Ernährung und Gewicht tracken.

Fitbit Inspire 2 Jetzt kaufen bei

 

Fitbit Premium startet in Deutschland

Mit dem Release der drei neuen Fitbit-Wearables ist auch das kostenpflichtige Abo Fitbit Premium in Deutschland verfügbar. Es enthält zusätzliche Anleitungen und Coachings, bietet erweiterte Fitness- und Schlaffunktionen sowie Challenges und Achtsamkeitsübungen. Beim Kauf einer Fitbit Sense oder Fitbit Inspire ist das Abo für sechs beziehungsweise zwölf Monate kostenlos enthalten.

Verfügbarkeit und Preise
Die Fitbit Versa 3 ist ab dem 25. September für 229,95 Euro (UVP) in drei verschiedenen Farbvarianten verfügbar. Die Fitbit Inspire 3 gibt es zum gleichen Termin für 99,95 Euro (UVP) in den Farben Schwarz, Mondweiß und Wüstenrot.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Fitbit

close
Bitte Suchbegriff eingeben