Neue Garmin-Kooperation macht Bürostuhl zum Gesundheits-Tracker

Der Sitzsensor von Garmin und Interstuhl kommt samt kostenloser Software und App daher.
Der Sitzsensor von Garmin und Interstuhl kommt samt kostenloser Software und App daher. (©Interstuhl GmbH 2017)
Jutta Peters Wartet noch immer auf ihren Brief aus Hogwarts. Erwägt alternativ eine Laufbahn bei den Avengers.

Wer den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, leidet infolge des Bewegungsmangels oft an Rückenschmerzen. Um diesen Beeinträchtigungen entgegenzuwirken, haben Garmin und Interstuhl den Sitzsensor S 4.0 entwickelt. Der Bürostuhl-Tracker soll dafür sorgen, dass alles wieder sitzt – und zwar richtig.

Genauer gesagt trackt das etwa münzgroße Gadget von Garmin und Interstuhl das Sitzverhalten und sorgt mit einfachen Übungen dafür, dass sich der Sitzende mehr bewegt und eine gesündere Haltung annimmt. Bei lang anhaltender Inaktivität des Nutzers meldet sich der smarte Bürostuhl sogar warnend zu Wort.

Setz Dich in Bewegung!

Dazu muss der Sitzsensor laut Life PR lediglich unter der Sitzfläche des Bürostuhls angebracht werden. Einmal befestigt übermittelt der S 4.0 konstant jedes wahrgenommene Signal an den Computer oder die kompatible Garmin-Uhr des Nutzers – wie beispielsweise die Vivoactive 3. Dort werden die Daten über die zugehörige Software oder die App ausgewertet. Wer zu lange in derselben Position verharrt und zwischendurch nicht aufsteht, wird prompt per Pop-up-Nachricht auf dem Bildschirm alarmiert und zu bestimmten Übungen aufgefordert.

Garmin und Interstuhl Montage Sitzsensor 4.0
Der S 4.0 kann an allen Bürostühlen angebracht werden, bei denen die Neigung der Rückenlehne mit der Neigung der Sitzfläche gekoppelt ist.

Workout im Sitzen

Garmin und Interstuhl sind jedoch nicht die Einzigen, die sich über ein aktiveres Sitzen Gedanken gemacht haben. Bereits vor einigen Monaten sorgte der SitTight auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter für Aufsehen. Dieser trackt zwar nicht die Gesundheit seines Nutzers wie der S 4.0, fördert jedoch die Fitness des Sitzenden durch ein Luftkissen unter der Basis. Um das Gleichgewicht auf diesem zu halten, muss der Nutzer stets aufrecht sitzen und die Rumpfmuskulatur anspannen.

Wer das Beste von beidem haben möchte, sollte darüber nachdenken sich beide Stühle anzuschaffen – und bei Bewegungsbedarf vom Bürostuhl mit dem S 4.0 zum SitTight zu wechseln.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben