menu

Niedlich oder gruselig? Roboter Lovot soll Dir Zuneigung schenken

In einer Zeit, in der die meisten Roboter uns das Leben vor allem durch smarte Hilfestellungen und die Übernahme von Aufgaben erleichtern sollen, schlägt Unternehmen Groove X einen völlig anderen Kurs ein. Mit Lovot bringen die japanischen Entwickler jetzt einen Roboter auf den Markt, der Dir Aufmerksamkeit und Zuneigung "schenkt".

Und die verlangt der kleine Mitbewohner auch von seinen Besitzern. Auf der Homepage des Unternehmens heißt es unter anderem, "wenn sie Dich lieben, werden sie Deine Aufmerksamkeit einfordern. Egal, was Du gerade machst."

Der will nur spielen ...

Beachtest Du Lovot trotzdem nicht, wird der knubbelige kleine Roboter Dich so lange anstarren, bis Du ihm die geforderte Zuneigung schenkst. Und besitzt Du mehr als einen Lovot, beachtest aber einen davon mehr als den anderen, kann es durchaus zu eifersüchtigen Szenen kommen. Noch jemand hier, der das eher gruselig findet?

Lovot setzt auf "Kawaii"-Faktor

Um den kleinen Roboter (trotzdem) so liebenswert wie möglich zu machen, setzt Groove X auf eine Optik im typischen Kindchenschema. Oder "Kawaii"-Faktor, wie das Unternehmen es ganz japanisch nennt. Lovot zeichnet sich daher bei knapp 30 Zentimetern Höhe durch rundliche Formen, große Augen und tapsiges Verhalten aus.

Diverse Sensoren sorgen dafür, dass der Roboter "spürt", wenn Du ihn berührst und entsprechend reagiert. Dank der eher undezenten Kamera auf dem Kopf erkennt Lovot "seine" Menschen. Die ebenfalls hier integrierten Helligkeits- und Wärmesensoren sowie ein Mikrofon tun ihr Übriges und sorgen unter anderem dafür, dass Lovot auch durch Geräusche seine "Gefühle" mitteilen kann.

Um das Aussehen Deines Lovot noch individueller zu gestalten, bietet Groove X zusätzliche Outfits an, mit denen Du den kleinen Roboter wie eine Anziehpuppe aufhübschen kannst.

Mini-Roboter kann noch mehr – und lässt sich gut dafür bezahlen

Der Mini-Robo hat aber durchaus auch praktische Fähigkeiten. So erkennt Lovot, wenn jemand während Deiner Abwesenheit das Haus betritt, und informiert Dich per Bildnachricht darüber. Auch als erweitertes Babyfone, Aufpasser für Dein Haustier und Verbindung zu entfernt lebenden Verwandten soll der Roboter fungieren können.

So viele Features haben ihren Preis. Aktuell kann man Lovot direkt beim Hersteller für umgerechnet rund 2.730 Euro (ohne Steuer) pro Stück vorbestellen. Zusätzlich wird ein monatliches Service-Abo für jeden Lovot fällig, das preislich zwischen umgerechnet rund 78 Euro und 185 Euro liegt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Smart Living

close
Bitte Suchbegriff eingeben