menu

Omisonic: Smartes Gadget reinigt mit Ultraschalltechnologie

Wäsche mithilfe von Ultraschall-Tools reinigen – auf diesen Trend sind schon einige Hersteller aufgesprungen. Omisonic macht die Reinigung jetzt kabellos und smart.

Anders als die Konkurrenz setzt Omisonic bei seinem gleichnamigen Gadget auf die Steuerung via Smartphone. Zudem ist kein Stromkabel nötig, um das Gerät zu betreiben. Die Kickstarter-Gemeinde scheint von dem Konzept überzeugt.

Implodierende Blasen saugen Schmutz aus Gewebe

Omisonic funktioniert ähnlich wie die bereits erhältlichen Geräte Sonic Soak und Soaclean: Das Gadget erzeugt Ultraschallwellen, die im Wasser Tausende von mikroskopisch kleinen Blasen hervorbringen. Sie schweben auf das zu reinigende Textil zu und implodieren. So wird ein Vakuum erzeugt, das laut Hersteller Schmutz, Partikel und Bakterien aus der Kleidung saugt. Da die Blasen verschwindend klein sind, können sie weit ins Gewebe eindringen und tief sitzenden Schmutz entfernen. Die Ultraschallreinigung funktioniert nicht nur mit Textilien. Du kannst auch Obst und Gemüse sowie Schmuck auf diese Weise reinigen.

Omisonic-App errechnet beste Waschlösung

So geht's: Gadget und Anwendung sind über Bluetooth miteinander verbunden. Abhängig davon, was gereinigt werden soll, errechnet die App die ideale Waschlösung – inklusive empfohlener Temperatur, Waschzeit und Waschmittelmenge. Nun legst Du die zu reinigende Wäsche oder Gegenstände und Omisonic in die entsprechende Lösung. Maximal zwei Kilogramm Wäsche kann Omisonic auf einmal bewältigen. Betrieben wird das Reinigungstool via Akku, sodass es kabellos operieren kann

Omisonic ist vor allem zum bequemen Reinigen von Wäsche auf Reisen und beim Campen gedacht. Die Finanzierung auf Kickstarter steht bereits. Auf der Crowdfunding-Plattform kannst Du Dir das smarte Reinigungstool für umgerechnet 115 Euro sichern, verschickt werden soll Omisonic im Oktober.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Reinigung & Pflege

close
Bitte Suchbegriff eingeben