menu

Omron hat das Go: Neues Blutdruck-Wearable von FDA zertifiziert

Omrons neuer HeartGuide hat jetzt den Segen der FDA.
Omrons neuer HeartGuide hat jetzt den Segen der FDA.

Seit knapp zwei Jahren arbeitet das Medizintechnikunternehmen Omron Healthcare an einer Armbanduhr, die regelmäßig den Blutdruck am Handgelenk misst. Nun gab es vonseiten der US-Gesundheitsbehörde FDA offiziell grünes Licht für das Wearable namens HeartGuide. Schon im Januar soll die Uhr auf den Markt kommen.

Wearables, die den Blutdruck im Auge behalten sollen, gibt es bereits auf dem Markt. Doch keines von ihnen bekam bislang den Segen der FDA.

Genaue Werte dank integrierter Blutdruckmanschette

Die offizielle Anerkennung der Behörde bedeutet letztlich, dass der HeartGuide von Omron nicht nur ungefähre Werte zur Orientierung abbildet. Stattdessen dokumentiert das Gerät so exakte Werte, dass ein Arzt sie zur Diagnose von Bluthochdruck nutzen könnte. Damit wolle man Herzinfarkten und Schlaganfällen vorbeugen, erklärt Jeff Ray, Omrons Executive Director für Business und Tech.

Um medizinisch akkurate Ergebnisse zu erhalten, bläst sich in regelmäßigen Intervallen eine integrierte Blutdruckmanschette im Armband der Uhr auf. Auf diese Weise wird der Blutdruck Tag und Nacht überwacht. Mit einer Akkuladung kann das Wearable sich laut Omron 30- bis 50-mal für eine Messung aufblasen. Somit sollte das Aufladen des Akkus nur ein- bis zweimal pro Woche anfallen.

Omron auf der CES 2019 und Vorverkauf

Omron wird bereits ab dem 20. Dezember Bestellungen des neuen Device entgegennehmen. Nur wenig später, Anfang 2019, wird der HeartGuide auf der CES präsentiert und anschließend an die ersten Käufer ausgeliefert, wie Wareable berichtet.

Die Uhr, die knapp 499 US-Dollar (etwa 436 Euro) kosten soll, wird zudem über weitere Smartwatch-Features wie einen Schrittzähler und eine Benachrichtigungsfunktion verfügen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Smart Living

close
Bitte Suchbegriff eingeben