menu

Pflanzen-Roboter-Hybrid Elowan rollt automatisch zur Lichtquelle

Die meisten Pflanzen brauchen viel Licht. Doch während die Fensterbank je nach Ausrichtung morgens noch Sonne satt liefert, wird sie im Laufe des Tages zu einem echten Schattenplatz. Wäre es da nicht praktisch, wenn sich Topf samt Inhalt selbst in Richtung Lichtquelle bewegen könnten? Der Pflanzen-Roboter-Hybrid Elowan tut genau das.

Elowan ist eine "kybernetische Lebensform", die eine Pflanze in den Dialog mit einer Maschine bringt, heißt es in der Projektvorstellung auf der Website des MIT Media Lab.

Nicht nur eine Pflanze auf Rädern

Dazu muss man zunächst wissen, dass Pflanzen selbst ein eigenes elektrisch aktives System bilden, das Signale zwischen Gewebe und Organ leitet. Diese Signale werden beispielsweise produziert, wenn sich die Lichtverhältnisse oder Temperatur in der Umgebung ändern. Diesen Prozess machen sich die Erfinder von Elowan, die als Wissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology (MIT) tätig sind, zunutze.

Durch Elektroden, die an Stiel und Boden sowie Blättern und Boden der Pflanze befestigt sind, werden diese Signale erfasst und verstärkt an die Roboterbasis gesendet, die mit Rollen ausgestattet wurde. Als Folge dieses Dialogs bewegt sich der Pflanzen-Roboter-Hybrid automatisch in die Richtung der Lichtquelle.

Natürliche statt künstliche Überwachungsplattformen?

Elowan ist jedoch keine reine technische Spielerei. Die Entwickler Harpreet Sareen und Pattie Maes sehen in ihrer Erfindung eine Möglichkeit zu zeigen, was man mithilfe technischer Verstärkung der Signale der Natur erreichen kann. "Pflanzen könnten zu Überwachungsplattformen werden, auf denen die Wasserqualität, der Giftgehalt oder Umweltverschmutzung beobachtet wird", so Sareen im Interview mit Digital Trends. "Und dann müssen wir keine künstlichen Sensoren einsetzen."

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Smart Living

close
Bitte Suchbegriff eingeben