Praktisch: Bivystick macht Dein Handy zum Satellitentelefon

Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Gerade beim Wandern oder Erkunden der Natur kann es schnell zum Problem werden, wenn das Smartphone keinen Empfang mehr hat und das GPS-Signal versagt. Wenn Dir das bekannt vorkommt, ist Bivystick Dein Retter in der Not, denn er verwandelt Dein Smartphone kurzerhand in ein Satellitentelefon.

Sollte also irgendwann mal während des Abenteuerurlaubs das Netz versagen, so hast Du mit Bivystick ein praktisches Backup in der Tasche, durch das auch Deine Familie sowie Freunde und Bekannte stets wissen, wo Du Dich aufhältst.

Bivystick navigiert Dich durch die Natur

Per Bluetooth verbindet sich Bivystick mit Deinem Smartphone und in Kombination mit der kostenlosen Bivy-App kannst Du Dich über Abenteuer ganz in Deiner Nähe informieren. Über 45.000 Routen, Wasserwege und Kletterstrecken wurden inzwischen von der Community vermerkt, sodass Du Dir einen Plan ganz nach Deinen Interessen und Fähigkeiten aussuchen kannst.

Ein kleines Akku-Wunder

Bivystick lässt sich per USB aufladen, den aktuellen Status kannst Du anhand einer LED-Lampe ablesen. Einmal angeschaltet, erlaubt Dir das gerade einmal 200 Gramm leichte Gadget, SMS oder Deine Position zu verschicken sowie zu empfangen und bei Bedarf einen Notruf abzusetzen. Über die App hast Du außerdem Zugriff auf zahlreiche Offline-Karten, sodass Du keinen GPS-Sensor brauchst, der am Ende nur unnötig am Akku Deines Smartphones zehrt.

Ist Dein Smartphone-Akku irgendwann leer, kannst Du ihn mit dem Bivystick wieder aufladen. Angeblich sogar bis zu dreimal. Möglich macht das eine integrierte Batterie mit 6.000 mAh.

Kickstarter-Community ist gefragt

Noch gibt es Bivystick allerdings nicht zu kaufen. Die Erfinder bemühen sich derzeit noch um eine Finanzierung auf Kickstarter. Von den angestrebten 30.000 Euro wurden bisher knapp 12.700 Euro investiert, doch die Finanzierungsphase läuft auch noch ganze 34 Tage. Interessierte können sich das smarte Teil auf der Crowdfundingplattform daher aktuell noch für einen Preis ab umgerechnet 222 Euro sichern.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben