menu

Rype Go: Sprach-App lässt Dich neue Sprachen mit einem KI-Lehrer üben

Fragen und Antworten im Gespräch mit der KI erscheinen auch schriftlich auf dem Display.
Fragen und Antworten im Gespräch mit der KI erscheinen auch schriftlich auf dem Display.

Eine neue Sprache zu lernen, ist eine Sache. Diese dann tatsächlich zu sprechen, eine ganz andere. Das wissen auch die Entwickler der Sprach-App Rype Go. Statt wie zahlreiche andere Lern-Apps auf die schriftliche Abfrage von Vokabeln und Co. über das Smartphone-Display zu setzen, hat sich das New Yorker Team deshalb etwas Neues einfallen lassen.

Die Sprach-App Rype Go bietet sowohl 250 selbst produzierte 4K-Videos zum Lernen als auch die Möglichkeit, dazu passende, mündliche Konversationen zu führen. Dabei kommuniziert die von einer künstlichen Intelligenz gesteuerte Spracherkennungstechnologie in Echtzeit mit dem User in der gewünschten Fremdsprache – und bittet um eine Wiederholung, sobald sie einen Fehler erkennt. Eine Lerneinheit (Video + Sprachübung) dauert zwischen fünf und zehn Minuten.

Unterhaltungen wie aus dem Leben gegriffen

Zwar gibt es auch andere Apps, die mit Spracherkennung an der Aussprache des Nutzers arbeiten, doch Rype Go geht dabei noch einen Schritt weiter. Statt erst einmal Grund-Vokabeln vorzugeben, die im Alltag jedoch kaum Verwendung finden, übt der User von Beginn an Vokabeln, Phrasen und ganze Sätze für bestimmte Situationen oder zu einem bestimmten Thema. So kann sich der Nutzer beispielsweise gezielt auf die Bestellung in einem Restaurant im nächsten Urlaubsort oder den Small Talk mit dem fremdsprachigen Arbeitskollegen vorbereiten.

Darüber hinaus bietet die App die Option, Online-Einzelstunden bei realen Sprachlehrern zu buchen.

Die Beta-Version der App wird laut Angaben der Entwickler die Sprachen Spanisch, (amerikanisches) Englisch und Französisch umfassen. In naher Zukunft sollen dann Deutsch, Italienisch, Mandarin, Koreanisch, Portugiesisch und Japanisch folgen.

Sprach-App spricht Kickstarter an

Aktuell werben die Entwickler von Rype Go noch auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter um Unterstützung. Das gesetzte Finanzierungsziel wurde allerdings bereits übertroffen. Wer mit dem Gedanken daran spielt, neue Sprachen zu lernen, kann sich eine dreimonatige Mitgliedschaft für die App für einen Mindestbeitrag von 32 US-Dollar (umgerechnet etwa 29 Euro) sichern. Ab Januar 2020 soll die App zum Lernen bereitstehen.

Hinweis zu Crowdfunding
Crowdfunding-Kampagnen beinhalten ein finanzielles Ausfallrisiko für Unterstützer. Informiere Dich daher vorher über Deine Rechte und Rückerstattungsmöglichkeiten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apps

close
Bitte Suchbegriff eingeben