Schlankeres Design: Erste Bilder zum Fitbit Charge 3 geleakt

Der Fitbit Charge 3 dürfte vom bekannten Design des Vorgängers abweichen.
Der Fitbit Charge 3 dürfte vom bekannten Design des Vorgängers abweichen. (©Fitbit 2017)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Wer dachte, dass sich Fitbit nach der Ionic und Versa vorerst weiter auf Smartwatches fokussiert, der irrt. Im Netz sind nun erste Bilder aufgetaucht, die den neuen Fitbit Charge 3 zeigen dürften. Eine gewisse Ähnlichkeit zu den Smartwatches ist dennoch zu erkennen.

Weniger klobig und ein geschmeidigeres Design: Das beschreibt den Look des Fitbit Charge 3 wohl ganz passend. Zumindest, sofern sich die geleakten Bilder des neuen Fitness-Trackers als echt herausstellen sollten.

Fitbit Charge 3 hat abgespeckt

Der niederländischen Seite Nieuwe Mobiel liegen erste Bilder vor, die allem Anschein nach den Fitbit Charge 3 zeigt, das Nachfolgemodell zum Charge 2, der bereits seit Ende 2016 auf dem Markt ist.

Das nahezu komplett eckige Design scheint der Vergangenheit anzugehören, da der Tracker selbst schlanker wirkt. Der Teil, in dem sich die technischen Raffinessen verstecken, wurde offensichtlich dünner gestaltet und auch der Sensor zur Messung der Herzfrequenz steht auf der Unterseite nicht mehr so weit heraus wie bei dem Fitbit Charge 2.

Keine Infos zu Features, Release oder Preis

Eine gewisse Ähnlichkeit zu den beiden Smartwatches lässt sich dennoch nicht abstreiten. Vor allem die Kombination aus einem Tracker in Roségold und einem lavendelfarbenen Armband erinnern doch stark an die Special Edition der Fitbit Versa.

Darüber hinaus lassen sich keine weiteren überraschenden Features feststellen, dazu sind die Bilder noch nicht detailreich genug. Aber: Auffällig ist, dass der Button an der linken Seite des Trackers verschwunden ist. Stattdessen ist dort eine Einkerbung zu sehen. Ob es nur eine optische Täuschung ist? Das wird sich vermutlich erst zeigen, wenn Fitbit den Charge 3 offiziell vorstellt.

Wann damit allerdings zu rechnen ist, bleibt abzuwarten. Auch in Sachen Preis gibt es noch keine Informationen. Allerdings dürfte dieser nicht allzu sehr vom ursprünglichen Release-Preis des Vorgängers abweichen –  also rund 130 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben