menu

Sichere Sache: Fahrrad-Alarm Limpet macht Dieben das Leben schwer

Daniela Li Träumt von der "Walker Stalker Cruise" – oder einem Urlaub in Hauros wandelndem Schloss.

Für Radfahrer gibt es kaum etwas Ärgerlicheres als ein gestohlenes Fahrrad. Um es Langfingern so schwer wie möglich zu machen, hat die britische Firma Geotekk mit Limpet nun einen neuen Alarm auf den Markt gebracht. Der setzt auf gleich drei Sicherheitsprinzipien und hat viele smarte Features im Gepäck.

Abschrecken, Aufspüren, Hinauszögern. Das sind die drei Grundprinzipien, nach denen der smarte Fahrrad-Alarm Limpet arbeitet. So soll das Gadget dank eines pulsierenden LED-Lichtes schon auf den ersten Blick abschreckend auf potenzielle Diebe wirken.

Fahrrad-Alarm Limpet setzt auf Abschreckung

Traut sich ein Langfinger doch ans Werk, alarmiert Limpet Dich sofort über die zugehörige App und zeigt Dir dort auch die aktuelle GPS-Position Deines Fahrrads an. Zusätzlich sorgt das Gadget mit einem lauten Warnton kombiniert mit hellen Lichtblitzen dafür, dass auch andere auf den Diebstahl aufmerksam werden.

Um den Faktor Hinauszögern ins Spiel zu bringen, empfehlen die Entwickler, Limpet zusammen mit Deinem regulären Fahrradschloss zu verwenden. Denn je länger ein Dieb sich an Deinem Eigentum zu schaffen macht, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Coup fehlschlägt.

Ultrastabil und ziemlich praktisch

Damit Du Limpet an quasi jedem Deiner Wertgegenstände verwenden kannst, kommt das Sicherheits-Gagdet mit drei unterschiedlichen Halterungen daher: eine für die Fahrradstange, eine für den Griff Deines Motorrads und eine Universalplatte, mit der Du den Alarm an so ziemlich allem anderen befestigen kannst.

Lösen lässt sich Limpet jeweils übrigens erst wieder, wenn Du das Gadget in der App entriegelt hast. Dank der ultrastabilen Materialien ist es quasi unmöglich, das Alarm-Gadget gewaltsam zu entfernen. Auch Wasser, Staub und Co. können ihm nichts anhaben. Ebenfalls praktisch: Nutzt Du Limpett an der Sattelstange Deines Fahrradrahmens, dient es dank roter LED zugleich als Rückleuchte.

Begeisterung der Kickstartergemeinde ist Limpet sicher

Derzeit bemühen sich die Entwickler auf Kickstarter um die Finanzierung ihres smarten Fahrrad-Alarms. Interessierte können sich Limpet dort noch für umgerechnet 110 Euro sichern. Für die Nutzung des Ortungsfeatures wird zusätzlich ein jährliches Daten-Abo fällig. Bei seinen neuen Besitzern soll Limpet dann ab Mai 2019 für Sicherheit sorgen. Und da das Finanzierungsziel längst überschritten wurde, dürfte dem auch nichts im Wege stehen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben