menu

Smartes Pflaster könnte schon bald Virus-Erkrankungen erkennen

Smartes Pflaster von Epicore Biosystems
Smartes Pflaster von Epicore Biosystems Bild: © SanjivniMantra/Twitter 2020

Ein smartes Pflaster, das Hinweise auf Virus-Erkrankungen liefert? Hersteller Epicore Biosystems will sein Wearable wegen der derzeitigen Corona-Pandemie entsprechend umfunktionieren.

Eigentlich trackt das intelligente Pflaster Biomarker im Schweiß von Athleten und Industriearbeitern. Die können durch die aufbereiteten Ergebnisse ihre Leistungsfähigkeit und körperlichen Grenzen genauer einschätzen. Seit Anfang 2020 ist das Wearable in der Beta-Testphase und soll schon bald auf den Markt kommen – in den Zeiten von Corona will Epicore Biosystems aber auch versuchen, Erkrankungen zu erkennen. Die Entwickler hoffen, die chemische Zusammensetzung vom Schweiß Infizierter könne Rückschlüsse auf eine Infektion zulassen.

Bereits auf dem Markt und nicht nur Zukunftsmusik: Smartwatches bei SATURN. Die tracken Deine Vitalzeichen und Dein Stresslevel ebenso .

Das sagt Schweiß über das Immunsystem aus

Zusammen mit Medizinforschern arbeitet Epicore Biosystems daran, sein Wearable fit für die Analyse bestimmter Elektrolyte und Cytokine zu machen. Diese Stoffe sind im Schweiß normal, aber zu viel davon deuten darauf hin, dass das Immunsystem stark arbeitet. Das kann bis zu einem gewissen Level durch Stress bedingt sein – etwa beim Sport. Treten erhöhte Werte aber auch im Ruhezustand auf, könnte dahinter eine Erkrankung stecken. Das smarte Pflaster liefert hier unter Umständen wichtige Daten, die einem Arzt später helfen, eine Diagnose zu stellen.

Natürlich entfällt der Besuch bei einem Experten nicht, nur weil das Gadget bestimmte Analysewerte ausspielt. Fühlst Du Dich schwach oder kränklich, solltest Du immer einen Arzt aufsuchen und Dich durchchecken lassen. Smarte Gadgets können hier nur eine Assistentenrolle spielen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Health-Gadgets

close
Bitte Suchbegriff eingeben