Zurück zum Absender: Nokia verkauft Health-Sparte an Withings-Gründer

Nokia Body Cardio und Co. werden in Zukunft wieder zu Withings gehören.
Nokia Body Cardio und Co. werden in Zukunft wieder zu Withings gehören. (©Nokia/Saturn 2018)
Daniela Li Träumt von der "Walker Stalker Cruise" – oder einem Urlaub in Hauros wandelndem Schloss.

Na, wenn das mal keine Überraschung ist: Nichtmal zwei Jahre, nachdem Nokia mit dem Aufkauf von Withings den Vorstoß ins Fitness- und Health-Segment gewagt hat, steht Nokia Health bereits wieder zum Verkauf. Der potenzielle Käufer ist dabei kein Unbekannter.

Es ist schon beinahe eine Ironie des Schicksals. Nachdem Nokia Withings erst im Juni 2016 für die nicht geringe Summe von 191 Millionen US-Dollar aufgekauft hat, soll das digitale Health-Segment des finnischen Handy-Herstellers nun bereits wieder veräußert werden – an Éric Carreel, den Co-Founder von Withings.

Withings-Gründer kauft Nokia Health

Das bestätigte das Unternehmen gerade in einer offiziellen Pressemitteilung. Demnach soll der Deal bereits zum Ende des zweiten Quartals 2018 in trockenen Tüchern sein. Betroffen ist wohl die gesamte Nokia-Health-Sparte, die sich aus früheren Withings-Produkten zusammensetzt. "Digital Health's Geschäftsportfolio beinhaltet Konsumenten- und Firmenprodukte und produziert und vertreibt ein Ökosystem von Hybrid-Smartwatches, Waagen und digitalen Gesundheitsprodukten", heißt es von Nokia.

Ursache für den anstehenden Verkauf an Withings Co-Gründer Éric Carreel sind wohl die deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibenden Absatzzahlen. Geht man nach dem Geschäftsbericht des Unternehmens für das erste Quartal 2018, so hat Nokia mit seinen digitalen Gesundheitsprodukten gerade Mal 16 Millionen Euro eingenommen – im Vergleich zu einem fast 5 Milliarden Euro umfassenden Gesamtumsatz für alle übrigen Geschäftssparten.

Verkauft Nokia künftig nicht mehr direkt an Konsumenten?

Der Patentbereich soll dagegen nicht von dem Deal betroffen sein. Was wiederum im Einklang mit der neuen Geschäftsausrichtung von Nokia weg vom Konsumentenmarkt und hin zu einem reinen Business-to-Business- und Patent-Unternehmen steht. Auch dieser Schwenk in der Unternehmensstrategie geht aus der Pressemitteilung des früheren Handy-Vorreiters hervor.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben