menu
Highlight

Silvesterangst: Wie sich mein Hund mit einem Duft-Diffuser entspannt

Oskar schläft
Wenn mein Hund Oskar einen bestimmten Geruch schnüffelt, kann er leichter entspannen. Bild: © TURN ON 2020

Für viele Hundehalter bedeutet Silvester purer Stress. Nicht jeder Hund reagiert auf die Böllerei gelassen – sondern mit Angst. Auch mein Hund ist geräuschempfindlich und schreckt bei jedem lauten Knall zusammen. Trotzdem blicke ich den Silvester-Abenden der nächsten Jahre gelassen entgegen, weil sich mein Hund nun auf Signal hin entspannt. Und so habe ich das geschafft.

Darf ich vorstellen? Der auf dem Bild oben ist mein Hund Oskar, wie er entspannt vor sich hin döst. Er hat zwei Jahre auf der Straße in Rumänien gelebt, war dann im Tierheim und ist Anfang dieses Jahres bei mir eingezogen. Ein Hund aus dem Tierschutz hat schon einiges erlebt und bringt deshalb auch ein paar Unsicherheiten mit sich.

Vor lauten Geräuschen hat Oskar Respekt. Wenn es auf unseren Gassi-Runden irgendwo knallt, dann will er am liebsten schnurstracks nach Hause flüchten. Das ist okay, jeder darf vor etwas Angst haben – doch Silvester dürfte für ihn ein Horrortrip werden. Deshalb habe ich vor einigen Wochen schon damit angefangen, Oskar mit einem Entspannungsritual zu helfen.

Zwar ist in diesem Jahr an Silvester alles anders und in vielen Bundesländern ist die Böllerei verboten, trotzdem wird wahrscheinlich die ein oder andere Rakete zum Jahreswechsel fliegen. Es ist ein "Silvester Light" und damit die perfekte Gelegenheit, Oskar langsam an diesen besonderen Tag im Jahr heranzuführen. Auch Du kannst jetzt noch anfangen, das Entspannen mit Deinem Hund zu üben.

Entspannung auf Signal – wie geht das?

Ich denke, jeder, der sich schon mal im Ansatz mit Hunden und ihrem Lernverhalten beschäftigt hat, kennt das Speichelflussexperiment nach Iwan Pawlow. Dies ist ein schönes Beispiel für die klassische Konditionierung. In dem Versuch verknüpfte Pawlow die Futtergabe mit dem Geräusch einer Glocke, sodass die Versuchshunde schon beim Läuten der Glocke Speichel produzierten und sich auf das Futter freuten. Das Hunde-Gehirn registrierte also immer wieder die zwei gleichen, direkt aufeinander folgenden Reize.

Hund Sitzfullscreen
Genau wie das Kommando "Sitz" lässt sich auch ein Entspannungssignal konditionieren. Bild: © TURN ON 2020

Bei der konditionierten Entspannung geht es darum, die Stimmung des Hundes durch ein Signal zu beeinflussen. Das kann ein Duft, ein Wort oder auch eine bestimmte Decke sein. Er soll auch hier beide Reize miteinander verknüpfen: das Signal und das darauf folgende Gefühl der Entspannung. So hilfst Du Deinem Hund, über einen längeren Zeitraum zur Ruhe zu kommen, beispielsweise beim Tierarzt, an Silvester oder bei Begegnungen mit anderen Hunden.

Aromatherapie statt Beruhigungsmittel für den Hund

Das Gefühl der Entspannung lässt sich besonders gut mit einem Geruch verknüpfen und später darüber auch auslösen. Der Geruchssinn von Hunden ist der einzige Sinn, der direkt mit dem limbischen System verknüpft ist, also das Kontrollzentrum der Emotionen. Deshalb dringen Gerüche besonders schnell ins Gehirn vor und eignen sich gut als Signal zur Entspannung. Du musst nur dafür sorgen, dass Dein Hund in ruhigen Momenten regelmäßig den Geruch registriert.

Was kann Dein Hund gut riechen?

Eigentlich kann Dein Hund alles sehr gut riechen. Doch genau wie wir können auch Hunde bestimmte Düfte nicht ausstehen und es eignet sich nicht jeder Geruch gleichermaßen. Es gibt ein paar ätherische Öle, denen eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird. Dazu gehören Lavendel fein, Vetiver, römische Kamille oder auch Neroli. All diese ätherischen Öle solltest Du jedoch nur verdünnt anwenden, zum Beispiel mit einem Pflanzenöl, Fett oder Wasser. Die Konzentration des ätherischen Öls sollte in einer Mischung bei maximal 1 % liegen. Es ist ratsam, vor der Verwendung eines ätherischen Öls einen Dufttest mit Deinem Hund durchzuführen.

Hund mit Entspannungsgeruchfullscreen
Hier schläft Oskar seelenruhig neben seinem Entspannungstuch mit dem Geruch von Vetiver. Bild: © TURN ON 2020

Für Oskar habe ich zunächst Lavendel fein, römische Kamille und Vetiver gekauft, wenige Tropfen auf ein Papiertuch gegeben und es zusammengeknüllt vor ihn gelegt. Dein Hund sollte sich dem Tuch selbstständig nähern und Du merkst dann ganz schnell, ob er den Duft gerne mag. Oskar hat vor Lavendel und Kamille Reißaus genommen – die beiden Gerüche mochte er gar nicht. Auf das Taschentuch mit dem Vetiver hat er sich direkt drauf gelegt und es abgeleckt. Bingo! Das ist Oskars Entspannungsgeruch. Der Geruch des verdünnten Vetiver-Öls liegt seitdem auf einem Halstuch, sodass ich es auch unterwegs dabei haben kann.

Vergiss den Eierlikör: So nimmst Du Deinem Hund die Angst an Silvester

Nun kann es losgehen! Sobald Dein Hund erste Anzeichen von Entspannung zeigt, legst Du einfach das Tuch mit dem Duft neben ihn. Steht er nach einiger Zeit auf oder die Situation wird hektischer, entfernst Du den Entspannungsduft wieder. Du kannst Deinen Hund aber auch aktiv zur Ruhe bringen, indem Du ihn massierst oder streichelst und nebenbei den Duft dazu legst.

Mit Oskar habe ich dieses Vorgehen jeden Tag für zwei Wochen wiederholt, bis ich den Aroma-Diffuser hinzugenommen habe. Meine Wahl fiel auf den LA40 von Beurer, weil das Gerät ein paar schöne Einstellungen bietet. Du kannst zum Beispiel die Dauer des Aroma-Nebels und die Intensität einstellen. Außerdem ist ein Licht verbaut, das noch mal für extra entspannende Stimmung sorgt. Der Diffuser lässt sich sehr einfach mit wenigen Handgriffen bedienen und genauso leicht reinigen.

Aroma-Diffuser von Beurer Jetzt kaufen bei

 

Oskar gefällt der Aroma-Diffuser, denn er erfüllt den ganzen Raum mit seinem liebsten Entspannungsduft. Mit der Zeit habe ich außerdem ein Wort zu diesem Ritual hinzugefügt – nachdem ich "Ruhe" sage, legt Oskar seinen Kopf nun schon ruhig auf den Rand seines Körbchens. Der Aufbau des Entspannungsrituals hat bei uns sehr gut funktioniert.

Ich möchte hier jedoch betonen, dass ich keine Hundetrainerin bin und alle Angaben ohne Gewähr sind. Für manche Vierbeiner ist die konditionierte Entspannung nicht die richtige Wahl: Hier könnten angstlindernde Medikamente oder eine systematische Desensibilisierung sinnvoller sein. Einige Hundehalter haben auch gute Erfahrungen mit einer kleinen Portion Eierlikör gemacht, doch davon würde ich absehen. Sprich dazu aber am besten mit Deinem Hundetrainer.

Hund mit Aroma Diffuserfullscreen
Der Aroma-Diffuser von Beurer ist unsere Lösung für Silvester. Bild: © TURN ON 2020

Ich hoffe, dass unser Entspannungsritual auch an Silvester so gut funktioniert. Dann duftet der ganze Raum nach Vetiver und wir können zusammen kuscheln, während draußen (hoffentlich) nur ein paar wenige Raketen in die Luft gehen. Für die nächsten Jahre sind wir dann auch gut gerüstet. In diesem Sinne, wünsche ich Dir und Deinem Hund einen guten Rutsch und kommt entspannt ins neue Jahr!

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Silvester

close
Bitte Suchbegriff eingeben