menu

Dyson V8 Absolute im Test: Mit Windkraft gegen Staub & Allergene

Der Dyson V8 Absolute wartet mit gleich zwei Reihen Zyklone auf.
Der Dyson V8 Absolute wartet mit gleich zwei Reihen Zyklone auf.

Mit dem Dyson V8 Absolute stellt das Unternehmen sein neuestes Modell unter den kabellosen Zyklonstaubsauger vor. Gleich zwei Reihen Zyklone sollen für einen stärkeren Luftstrom sorgen und selbst die feinsten Staubpartikel und Allergene aufsaugen. Wir haben getestet, wie sich das in der Praxis bemerkbar macht und was der V8 sonst noch so kann.

Dyson V8 Absolute: Beutelloser (Hand-) Staubsauger im futuristischen Look

Der Dyson V8 Absolute ist das Nachfolgermodell des Dyson V6 Total Clean und wartet entsprechend mit einigen Verbesserungen auf. So hat der Hersteller aus dem Westen Englands neben der Akkulaufzeit auch die Saugleistung und den Entleerungsmechanismus überarbeitet. Insgesamt soll der neue Dyson dadurch bessere Leistung über einen längeren Zeitraum (bis zu 40 Minuten) erbringen und sich auch noch hygienischer entleeren lassen. Der Staubbehälter verfügt über 0,55 Liter Fassungsvermögen und damit über etwas mehr als der V6 mit 0,4 Litern.

Der waschbare Vormotorfilter soll zusammen mit dem ebenfalls integrierten waschbaren Nachmotorfilter dafür sorgen, dass nahezu alle Allergene und Bakterien aus Boden und Raumluft entfernt werden. "Die Ausblasluft des Geräts [ist] sauberer als die Raumluft, die Sie atmen", heißt es in der Produktbeschreibung zum V8 Absolute. Das alles kombiniert Dyson mit einem gewohnt ungewöhnlichen, leicht futuristisch angehauchten Look.

Design und Zubehör: Kaum Unterschiede zum Dyson V6 Total Clean

Uns hat das Design des Dyson V8 Absolute sehr gut gefallen – auch wenn es sich in nur wenigen Punkten vom Vorgängermodell unterscheidet. Die Saugeinheit selbst ist in schickem Silber, Rot und Dunkelblau gehalten. Besonders positiv fällt das orange-goldenfarbene Verlängerungsrohr auf.

Am Thema Zubehör wird sich die Frage Dyson V8 oder V6 indes kaum entscheiden. Denn genau wie der Dyson V6 Total Clean wird der V8 mit insgesamt drei Elektrobürsten geliefert. Während die Elektrobürste mit Direktantrieb vor allem für Teppichböden gedacht ist, soll die Elektrobürste mit Soft-Walze Parkett und andere Hartböden schonend und trotzdem gründlich reinigen. Die Mini-Elektrobürste leistet auf Polstermöbeln und selbst Autositzen gute Dienste. Da die beiden größeren Aufsätze aber jeweils ebenfalls Strom verbrauchen (50 bzw. 35 Watt), verkürzt sich die voraussichtliche Akkulaufzeit des Dyson mit ihnen auf 25 Minuten, bei der Minibürste sind es immerhin noch 30.

Dazu kommen noch eine Kombidüse, deren Borstenkopf sich per Knopfdruck nach hinten schieben lässt, um das feste Innenrohr freizulegen, außerdem eine Fugendüse. Mit ihr kommst Du auch in schmale Sofaritzen und kannst so selbst noch den letzten Krümel entfernen.

Ladezeit: 5 Stunden

Benutzt Du den Dyson V8 Absolute gerade nicht zum Staubsaugen, kann der beutellose Staubsauger in der mitgelieferten Wandhalterung auf seinen nächsten Einsatz warten. Das Praktische: Das Ladekabel lässt sich direkt in die Halterung einführen und fixieren. Der Staubsauger lädt damit gleichzeitig auf und ist jederzeit einsatzbereit. Für eine komplette Akkuladung benötigt der V8 rund fünf Stunden, es ergibt also tatsächlich Sinn, ihn immer direkt wieder an den Strom zu hängen, um sich unnötige Wartezeiten zu ersparen.

Der Dyson V8 Absolute kommt mit einem umfangreichen Zubehörpaket daher. fullscreen
Der Dyson V8 Absolute kommt mit einem umfangreichen Zubehörpaket daher.
Die Mini-Elektrobürste eignet sich sehr gut für Polster. fullscreen
Die Mini-Elektrobürste eignet sich sehr gut für Polster.
Die Elektrobürste mit Soft-Walze ist in erster Linie für Hartböden gedacht, ... fullscreen
Die Elektrobürste mit Soft-Walze ist in erster Linie für Hartböden gedacht, ...
... wohingegen die Elektrobürste mit Direktantrieb sowohl auf Teppichboden als auch Hartböden zum Einsatz kommen kann. fullscreen
... wohingegen die Elektrobürste mit Direktantrieb sowohl auf Teppichboden als auch Hartböden zum Einsatz kommen kann.
Die Fugendüse leistet in Sofaritzen gute Arbeit. fullscreen
Die Fugendüse leistet in Sofaritzen gute Arbeit.
Die Wandhalterung dient als Aufbewahrungsort und Ladestation in einem. fullscreen
Die Wandhalterung dient als Aufbewahrungsort und Ladestation in einem.
Der Dyson V8 Absolute kommt mit einem umfangreichen Zubehörpaket daher.
Die Mini-Elektrobürste eignet sich sehr gut für Polster.
Die Elektrobürste mit Soft-Walze ist in erster Linie für Hartböden gedacht, ...
... wohingegen die Elektrobürste mit Direktantrieb sowohl auf Teppichboden als auch Hartböden zum Einsatz kommen kann.
Die Fugendüse leistet in Sofaritzen gute Arbeit.
Die Wandhalterung dient als Aufbewahrungsort und Ladestation in einem.

Handhabung und Gewicht: Kabellose Freiheit mit automatischem Armtraining

Laut Hersteller bringt der Dyson V8 Absolute gerade mal schlanke 2,63 Kilogramm auf die Waage. Das Saugen über Kopf – zum Beispiel nach Spinnenweben – soll dadurch ebenso mühelos von der Hand gehen wie das Staubsaugen auf Bodenhöhe. In der Praxis zeigt sich allerdings, dass das Gewicht des V8 doch vor allem in Kombination mit einer der großen Elektrobürsten auf Dauer ganz schön auf die Armmuskeln geht. Laut Küchenwaage wiegen die Bürsten zwar nur 694 Gramm, bei längerem Staubsaugen macht sich aber eben doch bemerkbar, dass man gerade rund 3,3 Kilogramm mit einer Hand über den Boden bewegt.

Auch das Saugen über Kopf ist nicht immer ganz so einfach wie vom Hersteller beschrieben und eigentlich nur beidhändig einigermaßen bequem möglich. Wer tatsächlich regelmäßig die ganze Wohnung und womöglich auch noch die Raumdecke mit dem Dyson V8 Absolute reinigt, erhält daher ganz nebenbei auch noch ein kostenloses Armmuskeltraining oben drauf.

Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass das kabellose Design des Dyson-Staubsaugers die Handhabung unschlagbar praktisch macht – gerade im Vergleich zu einem herkömmlichen Kabelstaubsauger. Die Suche nach einer passenden Steckdose oder lästiges Umstecken während des Saugens gehören damit der Vergangenheit an. Der im Vergleich zum Dyson V6 Total Clean kräftigere Lithium-Ionen-Akku verfügt über 2800 mAh (vorher 2100 mAh). Zum Vergleich: Ein iPhone 7 hat eine Akkukapazität von 1960 mAh, das Plus-Modell sogar 2900 mAh. Laut Hersteller schafft der Dyson V8 bis zu 40 Minuten Saugleistung im herkömmlichen Betriebsmodus.

Akkulaufzeit und eine Handling-Besonderheit

Wie bereits erwähnt reduziert sich diese Zeitspanne um einige Minuten, wenn eine der großen Elektrobürsten zum Einsatz kommt. Stellst Du den Dyson Staubsauger auf maximale Leistung (was angesichts der extremen Leistung eher selten nötig sein wird), sind es tatsächlich nur noch kurze fünf bis sieben Minuten, die der Akku durchhält. Drei LEDs an der Seite geben Aufschluss über den aktuellen Stand der Ladung.

Der "Auslöser" des Staubsaugers muss während des Saugens dauerhaft gedrückt bleiben. Das ist anfangs etwas ungewohnt, fällt aber zumindest in unserem Test nicht wirklich negativ auf. Im Gegenteil. Dadurch, dass der V8 tatsächlich nur dann saugt, wenn der Auslöser gedrückt wird, kann man viel zielgerichteter arbeiten als mit einem herkömmlichen Gerät.

Alles in allem sind hier rund 3,3 Kilogramm in Aktion. fullscreen
Alles in allem sind hier rund 3,3 Kilogramm in Aktion.
Der V8 kommt bequem bis an die Decke, allerdings braucht es dafür beide Hände. fullscreen
Der V8 kommt bequem bis an die Decke, allerdings braucht es dafür beide Hände.
Der Auslöser muss während des Saugens gedrückt bleiben. Die LEDs verraten, wie es um die aktuelle Akkuladung bestellt ist. fullscreen
Der Auslöser muss während des Saugens gedrückt bleiben. Die LEDs verraten, wie es um die aktuelle Akkuladung bestellt ist.
Alles in allem sind hier rund 3,3 Kilogramm in Aktion.
Der V8 kommt bequem bis an die Decke, allerdings braucht es dafür beide Hände.
Der Auslöser muss während des Saugens gedrückt bleiben. Die LEDs verraten, wie es um die aktuelle Akkuladung bestellt ist.

Saugkraft und Lautstärke: Zweistufiges Saugerlebnis

Die Saugkraft des Dyson V8 Absolute kann mit einem leichtgängigen Schieberegler auf der Oberseite des Gerätes verstellt werden. Zur Verfügung stehen eine Basiseinstellung mit 22 Airwatt und der Max-Modus, in dem der Staubsauger mit beachtlichen 115 Airwatt aufwartet. Dann entwickelt der Dyson allerdings auch tatsächlich eine dermaßen starke Saugleistung, dass es auf unserem heimischen Teppichboden nur noch mit ernsthafter Kraftaufwendung möglich war, den Staubsauger über den Boden zu bewegen.

Generell dürfte aber ohnehin die Basiseinstellung für die allermeisten Anforderungen des täglichen Lebens völlig ausreichen, denn auch auf dieser Stufe konnte der V8 absolut überzeugen. Vom willkürlich ausgestreuten Kakaopulver über Knetkrümel bis hin zu regulären Fusseln saugte der beutellose Staubsauger in unserem Test alles anstandslos im ersten Anlauf weg.

Auch die Lautstärke hielt sich dabei überraschenderweise im Rahmen und lag deutlich unter dem gewohnten Pegel unseres regulären Haushaltsstaubsaugers. Im Test konnte mit dem Dyson V8 Absolute sogar problemlos gesaugt werden, während das jüngste Familienmitglied (2 Jahre) seinen Mittagsschlaf hielt – ohne ihn aufzuwecken (allerdings natürlich nicht im selben Zimmer). Im Max-Modus wird der V8 dann zwar etwas lauter, ist aber im Vergleich zu vielen anderen Staubsaugern noch immer als leise einzustufen. Eine Unterhaltung war zeitgleich weiterhin möglich, ohne merklich lauter reden zu müssen.

Mutwillig ausgestreutes Kakaopulver ist für den Dyson bereits im ersten Anlauf kein Problem. fullscreen
Mutwillig ausgestreutes Kakaopulver ist für den Dyson bereits im ersten Anlauf kein Problem.
Der Schmutz wird zuverlässig im Staubbehälter aufgefangen. fullscreen
Der Schmutz wird zuverlässig im Staubbehälter aufgefangen.
Mutwillig ausgestreutes Kakaopulver ist für den Dyson bereits im ersten Anlauf kein Problem.
Der Schmutz wird zuverlässig im Staubbehälter aufgefangen.

Starke Saugleistung mit mehreren Leerungen

Der Dyson V8 Absolute holt tatsächlich einiges an Schmutz, Staub und Fusseln aus Teppich und Polstermöbeln heraus und fängt alles im integrierten Staubbehälter auf. Fällt wie auf Hartböden vor allem feinerer Schmutz an, dürfte der mit seinem Volumen von 0,55 Litern auch durchaus einige Zeit ausreichen. Im Test auf Teppichboden zeigte sich allerdings, dass die auf dem Behälter eingezeichnete "Maximum"-Markierung durch die aufgesaugten Fussel und Staubflusen relativ schnell erreicht war. Der Behälter musste daher zwischenzeitlich ausgeleert werden, bevor die Test-Wohnung (77 Quadratmeter) zu Ende gesaugt werden konnte.

Das Entleeren gelingt aber dank des beim V8 überarbeiteten Mechanismus relativ problemlos – und vor allem auch, ohne große Staubwolken durch die Wohnung zu schicken. Die Bedienungsanleitung empfiehlt zum Schutz vor möglichen Allergenen die Entleerung in eine Plastiktüte. Zumindest in unserem Test konnte der zum Handstaubsauger reduzierte Dyson (Bodendüse und Rohr ab) aber auch ohne Schwierigkeiten direkt in den Mülleimer entleert werden.

Den V8 leeren und reinigen: So geht's

Um den Staubbehälter zu öffnen, muss der rote Hebel auf der Oberseite des V8 leicht nach hinten und dann nach oben gezogen werden. Das gesamte Innenleben des Saugers inklusive Filter wandert dann nach oben aus dem Behälter heraus. Im letzten Moment entriegelt die Bodenklappe und der aufgesaugte Schmutz fällt heraus. Zum Schließen schiebt man den Filterteil einfach wieder zurück nach unten und drückt zuletzt die Bodenklappe wieder zu. Beides war im Test gut machbar.

In regelmäßigen Abständen soll der durchsichtige Behälter laut Hersteller mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden. Dafür kann der Behälter ähnlich wie beim Entleeren vom restlichen Staubsauger gelöst werden. Einmal im Monat sollten zudem beide Filter laut Bedienungsanleitung ausgewaschen werden, um ihre volle Leistung erbringen zu können. Bei intensivem Gebrauch kann das auch durchaus öfter nötig werden. Ein Blick auf den Filter gibt im Zweifelsfall Auskunft darüber, wie dringend er unters Wasser sollte. Bevor die Filter wieder eingesetzt werden dürfen, müssen sie zuerst gut durchtrocknen.

Der rote Hebel auf der Oberseite muss zuerst leicht nach hinten ... fullscreen
Der rote Hebel auf der Oberseite muss zuerst leicht nach hinten ...
... und dann nach oben gezogen werden, dann entriegelt der Boden des Staubbehälters. fullscreen
... und dann nach oben gezogen werden, dann entriegelt der Boden des Staubbehälters.
Sowohl der Vormotorfilter ... fullscreen
Sowohl der Vormotorfilter ...
... als auch der Nachmotorfilter können mit einfachen Handgriffen entfernt werden. fullscreen
... als auch der Nachmotorfilter können mit einfachen Handgriffen entfernt werden.
Der rote Hebel auf der Oberseite muss zuerst leicht nach hinten ...
... und dann nach oben gezogen werden, dann entriegelt der Boden des Staubbehälters.
Sowohl der Vormotorfilter ...
... als auch der Nachmotorfilter können mit einfachen Handgriffen entfernt werden.

Fazit: Leises Kraftpaket mit überzeugender Saugleistung

Der Dyson V8 Absolute konnte in unserem Test durchaus überzeugen. Das kabellose Design und die selbst auf Standardstufe sehr starke Saugleistung machen den stylishen Sauger zu einer wirklich praktischen Allzweckwaffe im Haushalt. Die auf dieser Stufe gegebene Akkulaufzeit von 25 bis 30 Minuten mit einer der großen Elektrobürsten reichte in der Regel vollkommen aus, um die gesamte 77 Quadratmeter große Test-Wohnung einmal gründlich zu säubern. Bedenkt man allerdings, dass der V8 dafür rund fünf Stunden am Strom hängen muss, erscheint diese Laufzeit trotzdem etwas kurz. Mit einer Hersteller-UVP in Höhe von 599 Euro ist der Dyson V8 Absolute zudem nicht der günstigste Sauger am Markt.

Wen der Preis nicht stört und wer gerne das neueste Modell des Herstellers sein Eigen nennen möchte, ist mit dem Dyson V8 Absolute trotzdem überaus gut beraten. Alle anderen können zum Vorgängermodell Dyson V6 Total Clean greifen. Der verfügt zwar über eine kürzere Akkulaufzeit und einen geringfügig kleineren Staubbehälter, bei einem Preisunterschied von 100 Euro und mehr ist diese Alternative aber trotzdem eine Überlegung wert.

Das sagt Daniela:
Dank zwei kleiner Söhne und einer bis auf Küche und Badezimmer komplett mit Teppich ausgelegten Wohnung, gehört Staubsaugen in unserer Familie zu den häufiger anfallenden Pflichten im Haushalt. Umso gespannter war ich darauf, wie sich das mit dem Dyson V8 Absolute gestalten würde. Von der Saugleistung war ich dabei auf Anhieb sehr begeistert, vor allem, weil der Staubsauger gleichzeitig erfreulich leise arbeitete. Dass die Arbeit auf Dauer doch ein wenig auf die Arme ging, fand ich nicht weiter schlimm, immerhin tut man so gleichzeitig noch ein bisschen was für seine Muskeln.

Wird der V8 auf seiner Ladestation geparkt und ständig auf voller Ladung gehalten, kann man tatsächlich mal eben schnell die berühmten paar Krümel wegsaugen, ohne erst mit Kabel und Co. hantieren zu müssen. Die UVP in Höhe von 599 Euro finde ich dann allerdings doch ein wenig hoch, weshalb ich trotz aller Begeisterung im Zweifel eher zu einem günstigeren Modell greifen würde.
Dyson V8 Absolute
Dyson V8 Absolute
  • Datenblatt
  • Gerätetyp
    Staubsauger
  • Abmessungen
    25 x 124,4 x 22,4 Zentimeter
  • Gewicht
    Rund 3,3 Kilogramm (inklusive Elektrobürste)
  • Farben
    Silber, Rot, Dunkelblau und Orange-Gold
  • Lieferumfang
    Dyson V8 Absolute, Wandhalterung, Ladekabel, Elektrobürste mit Direktantrieb, Elektrobürste mit Soft-Walze, Mini-Elektrobürste, Kombidüse, Fugendüse, Verlängerungsrohr, Bedienungsanleitung
  • Preis (UVP)
    599 Euro
  • Bauform
    Beutelloser Bodenstaubsauger ohne Kabel mit zwei Reihen Tier Radial Zyklone und Vor- und Nachmotorfilter
  • Akku-Leistung
    2800 mAh
  • Volumen des Staubbehälters
    0,55 Liter
  • Besondere Merkmale
    Saugkraftregulierung per leichtgängigem Schieberegler, längere Akkulaufzeit als das Vorgängermodell, filtert Schmutz und Allergene extrem gründlich aus der Luft
TURN ON Score:
4,2von 5
  • Akkuleistung
    4,0
  • Design
    5,0
  • Handling
    4,0
  • Preis-Leistung
    3,0
  • Ausstattung
    5,0
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Dyson V8 Absolute

close
Bitte Suchbegriff eingeben