menu

Die Dyson Lightcycle Morph im Test: Der Transformer unter den Lampen

Dyson ist bekannt für seine extravaganten Produktdesigns. Die neue smarte Lampe Lightcycle Morph mit ihrem "Transformer"-Feature wird diesem Anspruch auf jeden Fall gerecht. Wir haben die Morph-Leuchte ausprobiert und verraten Dir, ob sich eine Lampe für mehrere hundert Euro wirklich lohnt und wo die größten Unterschiede zum bereits erhältlichen Modell Dyson Lightcycle liegen. 

Laut Dyson verbringen die Menschen in den westlichen Ländern rund 90 Prozent ihrer Zeit in Innenräumen und den größten Teil des Tages unter künstlicher Beleuchtung. Doch künstliches Licht kann sich sehr negativ auf den Körper auswirken. Künstliches blaues Licht schränkt vor allem die Produktion von Melatonin ein. Dieses Hormon macht Dich müde und lässt Dich besser einschlafen. Du hast vielleicht schon festgestellt, dass es bei Smartphones und Laptops einen Blaufilter gibt, der das Display ab einer gewissen Uhrzeit orangefarbener erscheinen lässt. Jetzt weißt Du, was dahintersteckt.

Dyson Lightcycle Morph vornefullscreen
Typisch Dyson: Die Lightcycle Morph hat ein extravagantes Design. Bild: © TURN ON 2020

Bereits die erste Generation der Dyson-Lampe hat ihr Zuhause bei mir gefunden. Es gibt sie wie das neue Modell als Schreibtisch- und als Stehleuchte, bei der Lightcycle entschied ich mich für die Tischvariante. Entsprechend wähle ich bei der Lightcycle Morph die Stehleuchte-Version, um mein Setup abzurunden. Sie ist natürlich größer und hat andere Einsatzmöglichkeiten. Von meiner Schreibtischlampe bin ich nach wie vor begeistert, ich kann dem Hersteller in einem Punkt auf jeden Fall Recht geben: Das richtige Licht hat einen enormen Einfluss auf den Tagesablauf, die Motivation und die Arbeitsweise. Doch wie sieht es aus mit einer großen Stehlampe für die Zimmerecke?

Extravagantes Design = Dyson

Dysons Lampen unterscheiden sich vor allem in ihrem Design von anderen Leuchten. Bei der zweiten Generation greift der Hersteller die wichtigsten Designelemente des Vorgängers auf und entwickelt sie weiter. Die Leuchte besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: einem großem, mit Gitter überzogenen Schaft und einem Lampenarm, der in der Mitte geknickt werden kann. Der vordere Teil lässt sich dabei um 360 Grad drehen. Die Basis ist ebenfalls komplett drehbar. Auf den ersten Blick scheint die Lampe kabellos zu funktionieren, doch die Verbindungen sind nur geschickt versteckt. Fast am Fuß der Leuchte befindet sich außerdem ein USB-C-Anschluss, um ein Smartphone oder Laptop aufzuladen.

Dyson Lightcycle Morph geknickt von vornefullscreen
Die Dyson-Lampe ist an drei Gelenken beweglich. Bild: © TURN ON 2020

Den Beinamen "Morph" verdankt die neue Lampe wohl dem auffälligsten Designmerkmal: Der Lampenarm kann nämlich in der Mitte so gedreht werden, dass der Leuchtenkopf am Schaft andockt. Ein Magnet sorgt für sicheren Halt. So scheint das Licht durch die Säule und sorgt für eine schöne indirekte Beleuchtung.

Dyson Lightcycle Morph Magnetfullscreen
Über diesen Magnet wird der Lampenkopf über dem Schaft befestigt. Bild: © TURN ON 2020

Die LED-Leuchte selbst ist rund und hat im Inneren sechs LEDs verbaut. Auf der Oberseite befindet sich eine Taste, mit der Du die Lampe durch Berührung an- und ausschalten kannst. Dahinter lassen sich zwei längliche Erhebungen erfühlen, über die die Lichttemperatur (2.700 bis 6.500 Kelvin) und die Helligkeit (bis zu 1.000 Lux) der LEDs eingestellt werden. An der Unterseite des Arms befinden sich drei Knöpfe für den automatischen Modus, den Synchronisierungsmodus und die Aktivierung des Bewegungssensors. Der Sensor befindet hinter den Knöpfen.

Dyson Lightcycle Morph LEDfullscreen
Die verbauten LEDs können in Helligkeit und Temperatur verstellt werden. Bild: © TURN ON 2020

Lichtsimulation im Verlauf der Sonne

Die Lightcycle-Morph-Lampe ist zunächst eine Leuchte wie jede andere. Sie spendet Licht, das sich über berührungsempfindliche Tasten heller und dunkler sowie kälter und wärmer einstellen lässt.

Dyson Lightcycle Morph draufansichtfullscreen
Auf der Oberseite sitzen berührungsempfindliche Tasten für die Steuerung. Bild: © TURN ON 2020

Doch die Helligkeit und Wärme kann sich auch an die Uhrzeit und das jeweilige Tageslicht anpassen. Koppelst Du die Lightcycle Morph per Bluetooth mit der App Dyson Link, fragt das Gerät Deinen Standort ab und simuliert mithilfe dieser Daten den Verlauf der Sonne. Morgens ist die Farbtemperatur besonders kühl, damit Du Dich beim Arbeiten besser konzentrieren kannst. Und in den Abendstunden wird das Licht langsam wärmer. So kann der Körper das Schlafhormon Melatonin produzieren, und das hilft Dir beim Einschlafen.

Besonders schön kommt dieses Feature zur Geltung, wenn die Lampe zur Lichtsäule "gemorpht" wird. Das sieht klasse aus und sorgt für eine gemütliche Stimmung. Die Stehleuchte verleiht dem Raum so eine besondere Note.

Dyson Lightcycle Morph mit pflanzefullscreen
Die Dyson Lightcycle Morph sorgt für das richtige Licht zu jeder Tageszeit. Bild: © TURN ON 2020

Viele Steuerungsoptionen für individuelles Licht

Die Synchronisierung mit dem Tageslicht kannst Du in der App und direkt an der Lampe an- und ausschalten. Dafür gibt es die drei Knöpfe an der Unterseite des Lampenarms. Der erste aktiviert den Synchronisierungsmodus. Der zweite schaltet den Bewegungssensor ein. Das Licht springt dann immer an, wenn die Leuchte eine Bewegung registriert. Ist dies nicht der Fall, schalten sich die LEDs nach wenigen Minuten aus. Mit der Taste “Auto” wird die Beleuchtung entsprechend der Umgebungsbeleuchtung des Raumes eingestellt.

Dyson Lightcycle Morph Knöpfe untenfullscreen
Auf der Unterseite des Lampenarms kannst Du weitere Einstellungen vornehmen. Bild: © TURN ON 2020

Zusätzlich zur Steuerung über die Buttons an der Lightcycle Morph, lässt sich die Lampe über die eben genannte App steuern.

Die App Dyson Link

Die Dyson App ist viel mehr als eine Fernbedienung für die Lampe. Natürlich lassen sich darüber auch Helligkeit und Farbtemperatur einstellen, aber es geht noch einiges mehr.

Dyson Lightcycle Appfullscreen
Die Startseite der Dyson-Link-App lässt sich wie eine Fernbedienung steuern. Bild: © TURN ON 2020

Über die Anwendung kannst Du auch verschiedenen Modi wie "Lernen", "Entspannen" und "Präzision" einstellen. Es lassen sich zudem benutzerdefinierte Modi nach eigenen Präferenzen hinzufügen, und es gibt einen Boost-Modus, der die Helligkeit der LEDs für 20 Minuten erhöht. Das hilft bei der Konzentration, Du kannst produktiver arbeiten.

Die Verbindung zwischen App und Lampe funktioniert weitestgehend zuverlässig. Die Anwendung nutze ich jedoch nicht oft, die meisten Einstellungen nehme ich an der Lampe selbst vor. Habe ich die App einige Zeit nicht verwendet, so "vergisst" die Lightcycle Morph den eingestellten Standort, und die Synchronisation funktioniert nicht mehr. Da hilft nur: App öffnen, und schon sind beide Geräte wieder aufeinander eingestimmt. Dieser kleine Bug ist nicht dramatisch, aber doch ärgerlich. Immerhin kostet die Lampe mehrere hundert Euro.

Dyson Lightcycle App Konfiguration Lampefullscreen
Über die App lassen sich auch Zeitpläne erstellen und Sensoren anpassen. Bild: © TURN ON 2020

Beweglichkeit ist alles

Der Name der Lightcycle Morph ist Programm. Anders als der Vorgänger hat sie die Fähigkeit, sich zu transformieren, und bietet so vier Beleuchtungsoptionen. Ist der Lampenkopf nach unten gerichtet, fungiert sie als Standard-Arbeitsleuchte zum Lesen, Schreiben und Arbeiten. Die Beleuchtung des Schafts sorgt hingegen für eine gemütliche indirekte Beleuchung. Und drehst Du den Lampenkopf, um die Wand oder Decke anzustrahlen, erhellt das Licht den ganzen Raum.  Als vierte Möglichkeit kann die Lightcycle Morph als Akzentbeleuchtung dienen, um Kunstobjekte oder andere dekorative Besonderheiten hervorzuheben.

Dyson Lightcycle Morph beweglichfullscreen
Die Dyson Lightcycle Morph ist viel beweglicher als ihr Vorgänger. Bild: © TURN ON 2020

Im Vergleich zum Vorgänger gibt es also deutlich mehr Einsatzmöglichkeiten, und das liegt vor allem an der höheren Flexibilität der Lightcycle Morph. Sie lässt sich an drei Punkten drehen: dem Schaft, dem Gelenk in der Mitte und dem Lampenkopf.

Das Aussehen bleibt also extravagant und spricht Dysons Produktsprache. Du musst Dir die Lampe aber nicht unbedingt anschaffen, wenn Du schon die erste Version besitzt. Außer der Beweglichkeit haben sich die Features nicht verändert.

Ein richtiger Produktivitäts-Booster

Dyson hat mit seinen Lampen ins Schwarze getroffen. Die Beleuchtung trägt einen wesentlichen Teil zu einem funktionierenden Schlafzyklus und zur Gesundheit bei, das belegen Studien. In meinem Test habe ich vorwiegend die Anpassung an das natürliche Tageslicht genutzt – und ich bilde mir ein, dass das wärmere Licht am Abend die Qualität meines Schlafes verbessert. Ich bin begeistert, wie mühelos und einfach diese Simulation funktioniert und was sie trotzdem bewirken kann.

Dyson Lightcycle Morph von obenfullscreen
Ein wirklich schönes und durchdachtes Produkt zu einem wirklich heftigen Preis. Bild: © TURN ON 2020

Die Lightcycle Morph gibt es als Stehlampe für knapp 750 Euro und als Schreibtischlampe für etwa 550 Euro. Ein Schnapper ist das Gerät also nicht gerade, aber dafür steht Dyson bekanntlich auch nicht. Gerade die Anpassung an das natürliche Tageslicht und ihre vielfältigen Einstellungen machen die Leuchte besonders. So ein Gerät bietet sonst kein Hersteller an.

Es werden Licht
Du erhältst die Dyson Lightcycle Morph bequem bei SATURN im Online-Shop.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Dyson

close
Bitte Suchbegriff eingeben