menu
Highlight

Günstige Dyson-Alternative? Der HomeVac S11 Infinity von Eufy im Test

HomeVac S11 Infinity
Der Eufy HomeVac S11 möchte eine günstige Alternative zu Dysons Akkusaugern sein. Bild: © TURN ON 2020

Die Akkusauger haben Nachwuchs bekommen. Ankertochter Eufy präsentiert den kabel- und beutellosen Staubsauger HomeVac S11 als günstige Alternative zum Dyson V11 Absolute. Ich habe das Infinity-Modell des Akku-Staubsaugers getestet und verrate Dir, wo es vergleichbaren Dyson-Geräten eine Nasenlänge voraus ist.

Als Hundebesitzerin sind Haare und Dreck meine täglichen Begleiter. Für die spontane Reinigung weiß ich meinen Akku-Staubsauger besonders zu schätzen. Mit ihm bin ich schnell zur Stelle, wenn etwas krümelt, rieselt oder flust. Für gewöhnlich nutze ich einen V10 Absolute von Dyson, doch für diesen Test habe ich den HomeVac S11 Infinity genauer unter die Lupe genommen.

Viel Zubehör, wenig zu meckern

Zum Lieferumfang des HomeVac S11 Infinity gehören gleich mehrere Aufsätze für den Sauger, sodass das Gerät für jedes Putz-Szenario gewappnet ist. Enthalten sind eine Standard-Bürste mit LED-Lichtern, eine verlängerte Fugendüse, eine 2-in-1 Fugendüse, eine Mini-Motor-Bürste und ein flexibles Verlängerungsrohr. Die Aufsätze lassen sich entweder direkt am Sauger andocken oder an das Verlängerungsrohr schrauben.

Der S11 Infinity setzt auf ein weiß-blaues Design, das ich unaufdringlich und schön finde. Mit gerade einmal 2,5 Kilogramm ist der Staubsauger sehr leicht. Zum Vergleich: Der Dyson V11 Absolute wiegt doppelt so viel. Das macht die Arbeit mit dem Eufy deutlich angenehmer.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Schick sieht er aus, der HomeVac S11 Infinity von Eufy. Bild: © TURN ON 2020

Genau wie die teuren Dyson-Geräte bietet auch der HomeVac S11 Infinity einen aufklappbaren Auffangbehälter, in dem sich der Schmutz sammelt. Durch einen einfachen Handgriff kannst Du diesen öffnen oder auch ganz abnehmen und ausleeren. Leider lässt sich der Dreck nicht einfach herausdrücken, sondern muss per Hand aus dem Behälter genommen oder herausgeschüttelt werden.

Fazit: Bei Lieferumfang und Gewicht überzeugt der Eufy, nur die Entleerung des Auffangbehälters hätte der Hersteller einfacher lösen können.

Punktabzug in der Handhabung

Dank der zwei angebrachten Rollen am Ende der Standard-Bürste gleitet der Staubsauger spielend leicht über den Boden. Der Saugkopf lässt sich im 180-Grad-Winkel nach links und rechts drehen.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Die Rollen an der Bürste sorgen für die richtige Gleitkraft. Bild: © TURN ON 2020

Doch ein spezielles Feature hat es mir besonders angetan: An der Standard-Bürste ist nämlich eine LED-Leiste angebracht, mit dem Du auch jedes noch so kleines Staubkörnchen siehst. Dieses kleine Detail erleichtert die Hausarbeit enorm! Und tatsächlich frage ich mich, warum LEDs am Saugkopf nicht bei allen Staubsaugern verbaut werden? Es ist ein simples Feature, aber sorgt bei mir für ein befriedigendes Gefühl, weil ich jedes Hundehaar sehe und erwische.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Die LED-Lichter sind mein absolutes Lieblings-Feature an dem Staubsauger. Bild: © TURN ON 2020

Im Griff des Saugers sitzt der Startknopf, der beim Saugen dauerhaft durchgedrückt werden muss, was auf Dauer mühselig ist. Dafür gibt es Abzüge – und weitere für den Knopf, mit dem Du durch die Modi wechseln kannst.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Der Startknopf im Griff muss dauerhaft gedrückt werden. Bild: © TURN ON 2020

Das Problem ist, dass sich die verschiedenen Saugstärken jedes Mal wieder zum Ausgangswert zurückkehren, wenn der Startknopf losgelassen wird. Saugst Du erst auf maximaler Stufe und lässt den Drücker kurz los, musst Du danach wieder die maximale Saugstufe über den Button am Body anwählen. Das zieht die Saugarbeit unnötig in die Länge.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Mit diesem Button kannst Du durch die Modi schalten. Bild: © TURN ON 2020

Fazit: Der Sauger kehrt leider zum Ursprungsmodus zurück, sobald Du den Saugbutton loslässt. Die LED-Lichter an der Standard-Bürste sind dafür richtig praktisch.

Ran an die Bürsten

Auch die mitgelieferten Bürsten habe ich einem Test unterzogen. Den HomeVac S11 habe ich dafür sowohl auf meinem glatten Laminatboden, auf Fliesen, Teppichen und im Auto ausprobiert. Auf glatten Böden wie Laminat und Fliesen saugt der Staubsauger besonders gut. Die mitgelieferte Bürste leistet ganze Arbeit und entfernt zuverlässig Staub und Haare im normalen Modus. Mit dem Power-Modus ist auch das Aufsaugen von kleinen Gegenständen wie Nägeln, Nudeln oder Hundeleckerlies kein Problem.

Für Teppichböden kommt dieselbe Standard-Bürste zum Einsatz, doch aufgrund ihrer Bauweise kann sie sich nicht so leicht durch den Teppich walzen. Wenn Fussel und Haare stärker im Teppich hängen, reicht die normale Power nicht aus. Um den Boden zuverlässig zu reinigen, ist die volle Saugleistung nötig. Eine Teppichbürste hätte die Arbeit erleichtert. Im Auto habe ich den HomeVac S11 Infinity als Handsauger mit der Mini-Motor-Bürste und ohne das Verlängerungsrohr genutzt. Auch hier erzielt der Staubsauger sehr gute Ergebnisse und entfernt fast alle Hundehaare und Krümel auf den Sitzen sowie im Fußraum.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Der Staubfilter am oberen Ende ist herausnehm- und abwaschbar. Bild: © TURN ON 2020

Insgesamt bin ich mit den Reinigungsergebnissen sehr zufrieden und gerade das verwendete Filtersystem hat mich überzeugt. Statt den Staub am anderen Ende wieder rauszupusten, filtert der Staubsauger sehr feine Partikel aus. Das System setzt sich aus verschiedenen Rundfiltern zusammen, die im Hauptteil des Saugers sitzen. Dazwischen liegen ein Netzfilter, ein dichter Schwamm sowie ein Feinpartikelfilter am oberen Ende. Dieser lässt sich austauschen sowie mit Wasser ausspülen.

Fazit: Die Saugleistung überzeugt, nur eine Teppichbürste hätte ich mir noch gewünscht.

Zwei Akkus für die doppelte Power

Die Infinity-Variante des HomeVac S11 kommt mit zwei Akkus im Lieferumfang. Die günstigere Go-Version verfügt nur über einen Akku. Geladen werden die Akkus über ein Netzteil mit Kabel, doch mit der im Paket beiliegenden Wandhalterung kannst Du Dir auch eine Ladestation bauen. Dort hängst Du entweder den Staubsauger oder den zweiten Akku rein, damit sie in ihrer freien Zeit wieder auftanken können.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Im Lieferumfang sind beim Infinity-Modell zwei Akkus enthalten. Bild: © TURN ON 2020

Saugst Du Deine Wohnung mit voller Power, hält ein Akku ungefähr zehn Minuten durch. Im mittelstarken Modus kümmert sich der HomeVac etwa 20 Minuten lang um alltäglichen Schmutz und der Eco-Modus hält sogar ganze 40 Minuten an. Dann ist jedoch die Saugleistung nicht sehr stark und nur leichter Schmutz wird aufgenommen.

HomeVac S11 Infinityfullscreen
Am Body wird der Akku einfach ausgetauscht. Bild: © TURN ON 2020

Fazit: Die Akkulaufzeit geht in Ordnung, der zweite Akku ist willkommen.

Fazit: Eine Nasenlänge vor dem Dyson-Sauger

Der HomeVac S11 Infinity von Eufy überzeugt nicht nur mit seiner Saugleistung, sondern auch mit den LED-Lichtern an der Standard-Bürste. Im Vergleich zu meinem V10 Absolute von Dyson punktet der Akku-Staubsauger von Eufy mit dieser Funktion auf ganzer Linie. Der wechselbare Akku ist ebenso ein willkommener Bonus und der erschwingliche Preis rundet das Paket ab. Für das Infinite-Modell zahlst Du knapp 300 Euro, das Go-Modell ohne einen zweiten Akku ist etwa 50 Euro günstiger. Zum Vergleich: Der Dyson V10 Absolute kostet rund 500 Euro, der Nachfolger 650 Euro.

Im Vergleich zum Dyson V10 Absolute fehlt dem HomeVac S11 Infinity ein einrastender Schaltknopf für die Modi und ein Staubbehälter, der den Schmutz mit einem Handgriff nach außen drückt. Jedoch kostet der Dyson-Sauger auch das Doppelte. Für das Paket von Eufy hätte ich mir noch eine zusätzliche Teppich-Bürste gewünscht, die auch einen hochflorigen Teppich richtig durchpflügt – das schafft die Standard-Bürste nur mit Mühe.

Das hat mir gefallen Das hat mir weniger gefallen
+ Saugleistung - Modi-Wahl geht durch Loslassen des Saugknopfs verloren
+ Wechselbarer Akku - Leerung des Staubbehälters unbequem
+ Preis-Leistung - Keine Teppich-Bürste im Lieferumfang
+ Leicht
Eufy Homevac S11 Infinity
Eufy Homevac S11 Infinity
  • Datenblatt
  • Abmessungen & Ausstattung
  • Gerätetyp
    Staubsauger
  • Preis ab (UVP)
    299 Euro
  • Farben
    Weiß / Blau
  • Fassungsvermögen
    0,65 Liter
  • Betriebsdauer
    8 Minuten
  • Ladedauer
    3,5 Stunden
  • Ausstattung
    Frontlicht, abwaschbarer Staubfilter
  • Lieferumfang
    Staubsauger, Wandhalterung, Fugendüse, Mini-Motor-Bürste, Verlängerungsschlauch, Ersatzakku, Verlängerungsrohr, 2-in-1-Düse
TURN ON Score:
4,1von 5
  • Akkuleistung
    4,0
  • Design
    4,5
  • Handling
    3,5
  • Preis-Leistung
    4,5
  • Ausstattung
    4,0
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Smart Living

close
Bitte Suchbegriff eingeben