menu

7 leichte E-Bikes: Pedelecs müssen nicht schwer sein

Mühseliges Schleppen war gestern: E-Bikes werden immer leichter und schlanker.
Mühseliges Schleppen war gestern: E-Bikes werden immer leichter und schlanker.

Akku, Motor, stabiler Rahmen: Ein E-Bike bringt einiges an Gewicht auf die Waage. Kein Wunder, dass Pedelecs häufig um die 30 Kilo wiegen. Aber: Das ändert sich, 2020 zeigen sich E-Bikes zunehmend leichter.

Du besitzt einen Fahrradkeller, der Dein E-Bike vor Wind und Wetter schützen kann. Aber wie sollst Du das schwere Gefährt nur die Treppe runterbringen? Ohne größeren Kraftaufwand ist das nur mit einem normalen Fahrrad mit leichtem Alurahmen möglich. Die gute Nachricht: E-Bikes werden immer schlanker – einige neue Modelle wiegen nur noch gut zehn Kilogramm. Das erleichtert es ungemein, das E-Bike die Kellertreppe hinunterzutragen oder es in der Stadt über ein Hindernis zu hieven.

Technibike Copper E: Mittelgewicht mit Potenzial

Kein richtiges Leichtgewicht, aber schwer ist es nicht: Das Technibike Copper E spielt mit 13,8 Kilo in der Mittelgewichtsklasse. Mit beiden Händen dürftest Du es dennoch ohne Weiteres schaffen, das Bike eine Treppe hoch- und herunterzutragen. Die Reichweite mit Motorunterstützung soll 35 Kilometer betragen. Nach vier Stunden an der mitgelieferten Ladestation ist der Akku wieder voll aufgeladen, so der Hersteller. Und schon kannst Du wieder durch die City düsen oder eine schöne Radtour ins Grüne machen.

Das Technibike Copper E gibt es bei SATURN in einem chicen dunkelblauen Farbton und mit 28-Zoll-Rahmen.

Remsdale: "Die leichteste Pedelec-Flotte der Welt"

Der schwäbische E-Bike-Bauer Remsdale will über die "leichteste Pedelec-Flotte der Welt" verfügen. Die E-Bikes mit Alu-Rahmen wiegen alle weniger als 15 Kilo. Carbon-Modelle sind in den kleinsten Ausführungen sogar ab 10,9 Kilo erhältlich, nach oben hin können sie aber auf bis zu 20 Kilo kommen. Der Akku ist jeweils an der Lenkstange befestigt und lässt sich zum Laden abnehmen. Dadurch ist das E-Bike noch ein wenig leichter und lässt sich gut im Fahrradkeller verstauen. Eine Akkuladung soll für eine Strecke von bis zu 100 Kilometern reichen.

Vivax Assist: Noch leichter als Remsdale

Der Hersteller Vivax Assist wirbt damit, das leichteste E-Bike der Welt im Programm zu haben. Das Rennrad Passionate CF Disc soll nur 10,3 Kilogramm wiegen – inklusive Akku, der allein schon 1,8 Kilo auf die Waage bringt. Damit ist das E-Rennrad nur knapp zwei Kilo schwerer als ein herkömmliches Rennrad. Die Mountainbikes des Herstellers fangen bei etwa 13 Kilo an, mit größerem Rahmen steigt das Gewicht.

Steinbach: Leichte E-Bikes aus Österreich

Die österreichische Manufaktur Steinbach hat viele Modelle im Angebot – das Gewicht aller Zweiräder soll so niedrig wie eben möglich sein. Gar nicht so einfach bei stabilem Rahmen, Akku und Motor. In der Regel beginnen die Outdoor-Mountainbikes mit einem Gewicht von 16 Kilo – auch hier kommt es auf die Größe des Rahmens an. Suchst Du beispielsweise ein kleineres E-Bike für Damen, geht es bei Steinbach bei rund 15 Kilo los. Und Du kannst auf ein integriertes GPS-System am Lenker zurückgreifen, damit Du auf Deinen Mountain-Bike-Touren nie die Route aus den Augen verlierst.

Focus: Leichte E-Bikes für jede Situation

Mountainbike, City-Cruiser oder doch lieber Rennrad? Bei der Fahrradmanufaktur Focus in Stuttgart ist das gesamte Sortiment drin, egal ob es Dir um Leistungssport oder einen locker-fitten Lifestyle geht. Je nach Modell und Größe bekommst Du ein E-Bike schon mit relativ leichten 15 Kilo – perfekt für das Rangieren in engen Stadthaus-Kellern oder an Bahnaufgängen.

Aber gleich vorweg: Nach oben hin können die Pedelecs bis zu 27 Kilo wiegen, abhängig von Rahmengröße und Modell. Du erhältst aber auch ein ultra-stabiles Mountainbike, das Dich sicher durch anspruchsvolles Gelände bringt.

Like Bike: Leichtes E-Bike-Klapprad im skandinavischen Design

Das Like Bike ist besonders in der Stadt superpraktisch. Du kannst es bei Bedarf sehr kompakt zusammenklappen.

Praktisch, klein und ziemlich cool: Die schwedische Firma Like Bike hat mit ihrem gleichnamigen Klapprad die Kickstarter-Gemeinde überzeugt. Das E-Bike wiegt keine 20 Kilo und ist perfekt für den Gebrauch in der Stadt geeignet – bei Bedarf lässt es sich kompakt zusammenfalten und in Bus und Bahn transportieren. Mit voll aufgeladenem Akku unterstützt es Dich rund 90 Kilometer mit Motorleistung. Geht der Saft aus, soll der Akku in nur zwei Stunden wieder voll aufgeladen sein.

Carmelia Bike: Leicht und perfekt auf Dich abgestimmt

E-Bike oh!bikefullscreen
Das spanische E-Bike ist leicht und kann mit Accessoires wie Körben und Kindersitzen ausgestattet werden.

Ein weiteres Klapp-E-Bike stammt von dem spanischen Hersteller Carmelia. Das Besondere an dem nur 15 Kilo schweren Elektrorad? Du kannst es perfekt auf Deine Bedürfnisse abstimmen: Auf Wunsch kommt es ab Werk mit Kindersitzen (maximal zwei) und Fahrradkorb. Der Motor unterstützt Dich 50 Kilometer weit – damit dürfte der Wocheneinkauf inklusive Kind kein Problem sein. Ist der Akku alle, kannst Du ihn in vier Stunden wieder aufladen, bequem per USB.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema E-Bike

close
Bitte Suchbegriff eingeben