menu

Heiße Sache! Die 5 praktischsten Funktionen smarter Kochfelder

Smarter kochen – moderne Kochfelder erleichtern mit cleveren Features den Küchenalltag.
Smarter kochen – moderne Kochfelder erleichtern mit cleveren Features den Küchenalltag.

Die Küche wird immer smarter, vernetzte Kühlschränke, Kaffeemaschinen und Geschirrspüler waren nur der Anfang. Die IFA 2019 hat gezeigt: Viele Hersteller setzen auf smarte Kochfelder! Mit welchen fünf Funktionen moderne Modelle das Kochen und Braten erleichtern wollen, verraten wir Dir hier.

Auf den Punkt gegart

AEG-SensePro-Induktion-Kochfeld-AEG fullscreen
Medium oder well done? Das Kochfeld AEG SensePro verrät es Dir!

Keine Frage, beim Kochen kommt es auf das Ergebnis an: Es soll möglichst gut schmecken. Halb rohe Speisen und Verbranntes gilt es schon aus gesundheitlichen Gründen zu vermeiden. Das Zauberwort bei den smarten Kochfeldern lautet deshalb: Sensoren. Sie überwachen die Temperatur der Kochzonen und den aktuellen Garzustand der Speisen.

Das Induktionskochfeld SensePro von AEG zum Beispiel verfügt über einen kabellosen Lebensmittelsensor. Er wird direkt in die jeweilige Speise gesteckt, um deren Kerntemperatur zu ermitteln. Zudem messen in die Platte integrierte Sensoren laufend die Temperatur der Pfannen und Töpfe. Sie passen die Leistung des Kochfelds automatisch an, um eine konstante Hitze zu erzielen oder das Wasser im Topf am Überkochen zu hindern.

Sicher ist sicher

Home Connect Dunstabzugshaube und Kochfeld Bosch fullscreen
Ob Dunstabzug oder Kochfeld: Mit der App Home Connect von Bosch lassen sich Geräte auch von unterwegs steuern – und abschalten!

Die meisten Brände in Deutschland hängen mit der Elektrizität zusammen oder sind eine Folge von menschlichem Fehlverhalten, so das Statistikportal Statista. Besonders gefährlich wird's also, wenn beides aufeinandertreffen kann – wie beim Kochen in den eigenen vier Wänden. Dem Institut für Schadenverhütung zufolge entsteht jeder fünfte Wohnungsbrand durch einen versehentlich angelassenen Herd!

Smarte Kochfelder können für mehr Sicherheit sorgen: Die Kochfelder von Miele beispielsweise besitzen eine Abschaltautomatik. Sie schaltet die Platten selbstständig aus, wenn die Garzeit abgelaufen ist oder eine Platte "über einen ungewöhnlich langen Zeitraum hinweg" unverändert beheizt wird, wie der Hersteller schreibt. Bei Bosch lassen sich die Kochzonen über die App Home Connect auf dem Smartphone checken und gegebenenfalls auch fernsteuern.

Direkter Draht zum Dunstabzug

Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug von Miele fullscreen
Praktisch: ein Induktionskochfeld mit integriertem Dunstabzug wie hier von Miele.

Starke Gerüche und Dampf in der Küche sind mit einer Dunstabzugshaube passé. Besonders platzsparend und elegant ist es, wenn die Dunstabzugshaube nahezu unsichtbar im Kochfeld versteckt ist.

Hersteller Bosch hat für 2020 zwei smarte Kochfelder aus seiner Reihe accent line carbon black angekündigt, die über einen nahtlos in die Oberfläche integrierten Dunstabzug verfügen. Er schaltet sich automatisch ein, sobald das Kochfeld eingeschaltet wird. Ein Sensor erkennt die Intensität des Kochdunstes und passt die Abzugsleistung entsprechend an.

Wer auf solche smarten Features nicht verzichten will, aber eine externe Dunstabzugshaube bevorzugt, wird bei AEG fündig: Das Modell Puzzle Skylight lässt sich mit einem smarten AEG-Kochfeld kombinieren. Entsteht beim Kochen viel Dampf, schickt das Kochfeld ein Infrarotsignal an den Dunstabzug. Auch hier wird also die Leistung automatisch an die Dampfentwicklung angepasst.

Freie Platzwahl

Induktionskochfeld mit Topferkennung von Miele fullscreen
Fixe Kochplatten? Gibt's nicht mehr!

Töpfe und Pfannen nach Größe und Anzahl der freien Kochplatten auswählen? Schnee von gestern, die Kochzonen von smarten Kochfeldern passen sich automatisch Topf oder Pfanne an. Kochplatten mit fester Position und Größe gibt es hier nicht mehr. Es lässt sich sogar problemlos ein großer Bräter auf dem Kochfeld verwenden – und der Energieverbrauch sinkt auch!

Die Hersteller Miele und Bosch nennen das Feature "Topferkennung", bei Bauknecht heißt es "FlexiCook". Die Funktionsweise ist immer gleich: Zahlreiche sogenannte Mikro-Induktoren unter der Herdplatte machen das gesamte Kochfeld zur flexiblen Kochzone.

Das Gemüse ist bereits fertig, die Kartoffeln müssen noch vor sich her köcheln, und das Fleisch liegt roh neben dem Herd? Die iQ700-Kochfelder von Siemens unterteilen das Kochfeld bei Bedarf in Temperaturzonen: eine zum Warmhalten, eine zum Garen und eine zum Anbraten.

Erfolgsrezept fürs Smart Home

Smartes Kochfeld Bauknecht Interactive Cooktop fullscreen
Das Interactive Cooktop von Bosch ist Tablet und Kochfeld in einem.

Kochen allein ist nicht mehr genug, die smarten Kochfelder übernehmen immer mehr Funktionen von Smartphone und Tablet. Per WLAN-Anbindung lassen sich Rezepte aus dem Internet aufrufen und E-Mails lesen, während gerade das Wasser kocht oder das Fleisch brät. Ein Beispiel für ein solches Kochfeld ist das Interactive Cooktop von Bauknecht mit Touch-Steuerung und App-Anbindung. Kommt zudem ein smarter Kühlschrank ins Spiel, lässt sich gleich checken, ob alle Zutaten fürs Rezept vorhanden sind – ohne die Kochstelle zu verlassen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Küche

close
Bitte Suchbegriff eingeben