Kosten unter Freunden teilen? Mit diesen 6 Apps kein Problem

Ohne Stress auf die Rechnung warten: Apps können einem das Kopfrechnen abnehmen.
Ohne Stress auf die Rechnung warten: Apps können einem das Kopfrechnen abnehmen. (©Lev Dolgachov/Syda Productions/Adobe Stock 2018)
Meliha Dikmen Gruselt sich auch bei FSK-12-Filmen.

Wenn man mit Freunden unterwegs ist, verliert man schnell den Überblick darüber, wer was bezahlt hat. Auf ein Bierchen oder zwei lädt man die Kumpels auch gerne ein. Wenn es aber mehr wird, ist es hilfreich einen Überblick über die Ausgaben zu haben, damit man hinterher Kassensturz machen kann. Mit diesen sechs Apps fürs iPhone und Android weißt Du immer, wie viel Du wem schuldest – und das auf den Cent genau.

1. Splitwise

Wer auf Zettel und Kopfrechnen verzichten möchte, kann auf Splitwise zurückgreifen, um gemeinsame Ausgaben im Blick zu haben. Nachdem Du Dich per E-Mail-Adresse angemeldet hast, kannst Du entweder einmalig – z. B. für einen Ausflug – die Ausgaben der Teilnehmer gegeneinander aufrechnen.

Oder Du gründest – ähnlich wie bei WhatsApp – eine Gruppe mit Leuten, mit denen Du Dir wiederholt die Ausgaben teilst. Du hast dabei die Wahl, ob Du die Schulden-App alleine verwalten möchtest oder auch Freunden Zugang gewährst. Mit einer Erinnerungsfunktion werden Mitglieder an ihre Ausstände erinnert.

  • Verfügbar für: Android und iOS
  • Preis: kostenlos mit In-App-Käufen

2. Kwitt

Kwitt ist ganz streng genommen keine eigene App, allerdings eine nützliche Funktion für Nutzer der Sparkassen-App. Einmal freigeschaltet, kannst Du die Geldsendefunktion nutzen, um sekundenschnell via Handynummer oder IBAN Geld von Handy zu Handy zu senden, sei es an Freunde, Verwandte oder Bekannte.

Der Empfänger muss dazu keinen Kwitt-Account haben. Einen Haken hat das Ganze jedoch. Für Beträge über 30 Euro musst Du wie beim Onlinebanking üblich eine TAN nutzen. Auch eine Gruppenfunktion ist vorhanden, um gemeinsame Ausgaben zu teilen.

  • Verfügbar für: Android und iOS
  • Preis: kostenlos

3. Splid

Auch Splid übernimmt die Abrechnung für Dich – egal, ob Du im Urlaub, mit dem Partner oder innerhalb der WG Kosten teilst. Ganz ohne Anmeldung kannst Du Gruppen erstellen und gemeinsam abrechnen. Dabei findet Splid immer das einfachste Rückzahlungsmuster. Ob Du Dich alleine um Splid kümmerst oder Deine Freunde dafür freischaltest, entscheidest Du.

Im Urlaub kann die Schulden-App Beträge sogar in der Landeswährung er- und umrechnen. Außerdem gibt es einen Überblick über die Gesamtausgaben in der Gruppe. Und das Ganze funktioniert sogar ohne Internetverbindung.

  • Verfügbar für: Android und iOS
  • Preis: kostenlos mit In-App-Käufen

4. Tabbt

Statt mühsam nachzurechnen, was Du der besten Freundin oder dem Kollegen noch schuldest, kannst Du Tabbt nutzen. Die Anwendung verwaltet gemeinsame Ausgaben in Form von Tabs. Hier trägst Du die Freunde und den Betrag samt Anteilen pro Person ein und schickst es ab.

So hat jeder eine Übersicht darüber, wer bei wem und mit wie viel in der Kreide steht. Auch praktisch: Über die Anwendung kannst Du Deine Schulden auch direkt begleichen, denn Tabbt ist auch eine Payment-App mit Ende-zu-Ende Verschlüs­selung. 

  • Verfügbar für: Android und iOS
  • Preis: kostenlos

5. Splittr

Wer Kosten teilen möchte, bekommt mit der App Splittr das passende Werkzeug dazu, bei dem ein intelligenter Ausgleichszahlungen-Algorithmus zum Einsatz kommt. Dieser errechnet im Urlaub mit dem oder der Liebsten, den Freunden oder auch anderen Szenarien immer aktuell, wer Dir wie viel schuldet oder ob Du im Rückstand bist.

Dazu musst Du Dich nicht mal registrieren oder online sein. Auch ungleiche Ausgaben lassen sich festhalten. Du kannst zudem Abschlussberichte als PDF oder CSV zusenden.

  • Verfügbar für: Android und iOS
  • Preis: kostenlos mit In-App-Käufen

6. Tricount

Wer keine Lust auf Excel-Tabellen hat, um herauszufinden, wie viel die gemeinsame Gartenparty pro Nase gekostet hat, wird sich über die Schulden-App Tricount freuen. In der Anwendung lassen sich Gruppenausgaben direkt auf dem Smartphone festhalten, selbst wenn Du offline bist. Alle Beteiligten bekommen dann ähnlich wie bei Doodle einen Link zugeschickt und können ihrerseits Einträge machen. Die App errechnet dann, wer was zahlen muss, sodass die Kosten ausgeglichen sind – und das in allen Währungen.

  • Verfügbar für: Android und iOS
  • Preis: kostenlos mit In-App-Käufen

Meliha Dikmen Gruselt sich auch bei FSK-12-Filmen.
Das sagt Meliha:
Ich persönlich nutze seit neuestem Splid und bin sehr zufrieden damit. Welche App ist Dein Favorit?
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben