Mehr Bewegung im Alltag – mit diesen 6 einfachen Tipps

Kurze Wege zur Arbeit ersparen einem Stress und machen damit zufriedener.
Bewegung im Alltag ist wichtig – besonders für Menschen mit einem bewegungsarmen Arbeitsalltag. (©Viktor Kern/Pexels 2016)
Christin Ehlers Würde ein "König der Löwen"-Remake mit Benedict Cumberbatch notfalls aus eigener Tasche zahlen.

Immer wieder wird einem dazu geraten, mindestens 10.000 Schritte am Tag zu laufen. Wer einen Bürojob hat, weiß jedoch, dass so viel Bewegung im Alltag gar nicht so einfach ist. Um dem Ziel dennoch näherzukommen, helfen kleine Workouts, die sich ganz einfach umsetzen lassen und keinen Cent kosten!

1. Stufenweise zum Erfolg

Wer braucht schon Rolltreppen? Klassisches Stufensteigen ist viel gesünder.
Wer braucht schon Rolltreppen? Klassisches Treppensteigen ist viel gesünder.

Es ist ein kleiner Schritt für Dich, aber ein großer Schritt für Deine Gesundheit: Statt in den dritten, vierten oder fünften Stock mit dem Fahrstuhl zu fahren, nimm einfach die Treppe. Unterschiedliche Studien haben gezeigt, dass sich durch das Treppensteigen die Leistungsfähigkeit um bis zu 8,6 Prozent verbessern lässt. Außerdem reduziert es die Fettmasse und baut Muskeln auf. Wenn Dich das noch nicht überzeugt haben sollte, dann vielleicht dieser Fakt: Jede Stufe lässt eine lästige Kilokalorie purzeln!

2. I Want to Ride My Bicycle

Ob zur Arbeit, zu Bekannten oder zum Shoppen: Mit dem Fahrrad kommst Du überall hin.
Ob zur Arbeit, zu Bekannten oder zum Shoppen: Mit dem Fahrrad kommst Du überall hin.

Bereits auf dem Weg zur Arbeit und wieder zurück kannst Du etwas Bewegung in den Alltag bringen. Statt mit Bus, Bahn oder Auto zu fahren, kannst Du Dich auf Dein Fahrrad schwingen. Damit entgehst Du nicht nur Staus und eventuellen Verspätungen, sondern tust auch Deiner Gesundheit einen großen Gefallen. Nach kurzer Zeit wirst Du merken, dass der Hin- und Rückweg kein Problem mehr für Deine Kondition darstellen. Vor allem kannst Du mit Dir selbst einen kleinen Wettkampf starten: Schaffst Du den Rückweg vielleicht sogar schneller als den Hinweg am Morgen?

3. Wege bewusst verlängern

Das nächste Mal einfach eine Haltestelle früher aussteigen und den Rest zu Fuß laufen.
Das nächste Mal einfach eine Haltestelle früher aussteigen und den Rest zu Fuß laufen.

Nicht immer ist es möglich, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Wenn Du auf öffentliche Verkehrsmittel oder das Auto angewiesen bist, kannst Du trotzdem mehr Bewegung in Deinen Alltag integrieren. Zum Beispiel, indem Du eine Haltestelle später als gewöhnlich einsteigst oder eine früher aussteigst. Wenn Du mit dem Auto unterwegs bist, parke es bewusst etwas weiter von Deinem Zielort weg. So kannst Du Dir einige zusätzliche Schritte auf dem Bewegungskonto gutschreiben.

4. Walk and Talk

Alexander nutzt iOS 9 auf seinem iPhone 6.
Auch Alex aus unserer TURN ON-Redaktion zieht es vor, beim Telefonieren herumzulaufen.

Hach ja, es geht doch nichts über ein entspanntes und ausgiebiges Telefonat mit einem guten Freund oder einer guten Freundin. Und selbst dabei kannst Du aktiv sein: Lümmel Dich währenddessen nicht aufs Sofa, sondern schlendere ein bisschen durch die Wohnung. Auch das vermeintliche Bisschen an Bewegung hat große Wirkung auf Deine Gesundheit. Funktioniert übrigens auch prima beim Zähneputzen!

5. Privates Dance-off

Köpfhörer auf, Musik an: Schon bist Du Startklar für eine kleine Tanzstunde.

Der neue Song von Deinem Lieblingsmusiker geht Dir einfach nicht aus dem Kopf? Dann schnapp Dir Dein Smartphone oder Deinen MP3-Player, Köpfhörer auf und schon kann Deine kleine private Tanzeinlage losgehen. Drei bis vier Minuten im Wohnzimmer abrocken sorgen für gute Laune und Bewegung im Alltag. Und das Beste: Wenn Du Dir dabei noch den Staubsauger schnappst, macht sogar der Hausputz richtig Spaß.

6. Sportliches Bettgeflüster

Auch Bettsport gilt als unterhaltsame Bewegung im Alltag.

Bewegung allein ist schön und gut, aber viel mehr Spaß macht es natürlich zu zweit. Und am allerbesten ist es mit dem Partner – im Bett! Denn je nach Sexstellung purzeln die Kalorien sprichwörtlich im (Bei)Schlaf. Fangen wir mal klein an: Intensives Küssen verbrennt pro Minute rund 20 Kalorien, allerdings dauert ein Kuss durchschnittlich nur 12 Sekunden. Dann doch lieber ab ins Bett und die Missionarsstellung ausprobiert: Dabei purzeln beim Mann pro Minute 40 Kalorien. Für die Frau ist die Reiterstellung besser: Pro Minute verbrennt sie 49 Kalorien.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Smart Living

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben