menu

Beste Zeiten für Kochmuffel: 14 smarte Geräte, die in der Küche helfen

Smarte Kochsysteme wie Hestan Cue machen selbst Laien zu Meisterköchen.
Smarte Kochsysteme wie Hestan Cue machen selbst Laien zu Meisterköchen.

Die klassische Küche hat ausgedient, die Zukunft steht im Zeichen der modernen und futuristischen Küche. Immer mehr Küchengeräte verfügen über eine App-Anbindung und liefern auf diese Weise nützliche Zusatzinformationen oder lassen sich gar aus der Ferne steuern. Diese 14 praktischen Gerätschaften bringen Abwechslung in den Alltag rund ums Essen und Trinken – und machen Dich nebenbei zum Meisterkoch. Oder zumindest fast.

Die intelligente Pfanne SmartyPans

Wer beim Kochen gerne experimentiert, verliert schnell den Überblick, was jetzt alles im Topf gelandet ist. Die intelligente Pfanne SmartyPans schafft hier Abhilfe: Sie wiegt die Zutaten nicht nur direkt in der Pfanne ab, sondern Du bekommst über die zugehörige App auch Informationen über Kalorien und Nährwert Deiner neuesten Kochkreation. Innerhalb der App gibt es zusätzlich fertige Rezepte, auf die Du zurückgreifen kannst.

Preis: 229 US-Dollar (knapp 200 Euro)

Smarter Dampfgarer Tovala

Zu trocken oder noch nicht durch? Wenn es für Dich schwer ist, den perfekten Garpunkt für Fleisch und Co. abzupassen, könnte Dir Tovala in die Hände spielen. Der smarte Garofen soll jedes Gericht perfekt backen, garen oder grillen können – und das in 10 bis 30 Minuten. In den USA bietet der Hersteller zudem einen Lieferservice an, bei dem Fertigspeisen nur noch vom Miniofen gescannt werden müssen, um dann optimal gegart zu werden.

Preis: 399 US-Dollar (ca. 340 Euro)

iKettle: Wasserkocher mit WiFi

Teetrinker aufgepasst! Nicht nur die Kaffeemaschine, sondern auch der gute alte Wasserkocher wird smart. Der iKettle aus dem Hause Smarter lässt sich dank WLAN-Anbindung aus der Ferne über eine App steuern. So kannst Du Dir per App einen Wecker in der Früh stellen und das Teewasser wartet schon kochend auf Dich. Ob das tatsächlich viel Zeit einspart, ist da fast nebensächlich. Das Produkt stammt (natürlich) aus England.

Preis: 99 Britische Pfund (ca. 110 Euro)

Pico Brew: Bier nach Handwerkskunst für zu Hause

Frisches Bier nach alter Handwerkskunst für zu Hause? Dieser Traum kann bald wahr werden. Denn Pico Brew verspricht genau dies. Zudem will das Gerät mit einer unkomplizierten Bedienung punkten, auch persönliche Präferenzen werden beim Brauvorgang berücksichtigt. Doch wer sich die eigene Bierbraumaschine gönnen will, muss tief in die Tasche greifen. Mit etwa 1.500 Euro schlägt diese Investition zu Buche.

Preis: 599 US-Dollar

Samsung Family Hub: Der Entertainment-Kühlschrank

Smarte Assistenten mischen inzwischen auch die Küche auf. So hat Samsungs smarter Kühlschrank Family Hub 2.0 unlängst eine Erweiterung in Form der Sprach-KI Bixby erhalten. Beim Kochen kannst Du so per Sprachbefehl Deine Lieblingsmusik abspielen lassen, selbst bei geschlossenem Kühlschrank checken, welche Lebensmittel noch vorhanden sind und diese nachbestellen. Der Touchscreen zeigt zudem Kalender, Wetter, Notizen und mehr an. Nur das Ein- und Ausräumen des Kühlschranks musst Du noch selbst übernehmen.

Preis: 3.119 Euro

Anova Precision Cooker macht den Topf zum Vakuumkocher

Die Freuden von im Vakuumschonverfahren gegartem Fleisch können die meisten nur im noblen Restaurant genießen. Mit dem Anova Precision Cooker wird das Garverfahren jedoch auch für zu Hause erschwinglich. Das Device macht jeden Topf oder jedes Behältnis zum temperaturgenauen Vakuumkocher. Am Kochgeschirr befestigt sorgt der Precision Cooker dafür, dass Lebensmittel im eingeschweißten Beutel auf den Punkt gegart werden. Die Temperatur, die auch per Smartphone-App reguliert werden kann, ist auf dem LED-Touchfeld ablesbar.

Preis: ab 99 Euro

Smalt: Salzstreuer wird interaktiv

Ein vernetzter Salzstreuer? Das klingt tatsächlich ungewöhnlich, aber mit Smalt soll genau solch ein Produkt auf den Markt kommen. Smalt ist nämlich nicht nur ein Salzstreuer, sondern belebt die Runde am Tisch mit Musik und stimmungsvoller Beleuchtung. Demnächst wollen sich die Erfinder auf Indiegogo um die Finanzierung bemühen. Spätestens dann zeigt sich, ob das Konzept Zukunft hat.

Preis: noch nicht bekannt.

GoSun Grill: Der ökologische Grill erhält Energie durch Sonne

Dieser Grill arbeitet nicht mit Kohle oder herkömmlichem Strom, sondern funktioniert allein per Stromerzeugung durch Sonnenlicht. Die Energie wird mittels Parabolreflektoren gespeichert und bei Bedarf innerhalb der Röhre abgegeben. Genau in diese Röhre werden das Fleisch und andere Leckereien gelegt, was zwar nicht unbedingt echtes Grill-Feeling aufkommen lässt. Dafür soll angebranntes Fleisch der Vergangenheit angehören. Zudem ist der Grill im Idealfall schneller einsetzbar, lässt sich besser reinigen und ist obendrein sogar umweltfreundlich.

Preis: ab 624 Euro

Klove Knob: Smarter Schalter für den Herd

Mit Knöpfen und Drehgriffen am Herd hatten Köche bislang nur die Temperatur im Griff. Das soll sich mit dem Klove Knob jedoch ändern. Der smarte Aufsatz lässt sich laut Hersteller an jedem Herd anbringen und birgt viele nützliche Funktionen. Er hat die Kochzeit im Blick und Hunderte Rezepte in der Pipeline, durch die er Dich sprachgesteuert auch gerne führt. Unterstützt wird das smarte Gadget natürlich von einer App, die Dich benachrichtigt, wenn Du am Herd direkt eingreifen solltest.

Preis: Der Klove Knob soll 49 US-Dollar (gut 40 Euro) kosten. Er ist bereits erfolgreich über Indiegogo finanziert, allerdings noch nicht im Handel erhältlich.

Fridge Cam: Das wachsame Auge für Deinen Kühlschrank

Du bist im Supermarkt und hast mal wieder keinen Plan, ob Eier, Milch oder Butter noch in ausreichender Menge vorhanden sind? Kein Problem: Die smarte Kamera für den Kühlschrank wird Dir weiterhelfen. Denn: Bei jedem Öffnen der Kühlschranktür fertigt die Fridge Cam eine Innenaufnahme des Geräts an. Per App kann so jederzeit und bequem vom Smartphone aus der Inhalt des Kühlschranks kontrolliert werden. Das ideale Gadget für Personen, deren Gedächtnis mitunter Lücken aufweist.

Preis: 99 Euro

Smart-Cooking-System Hestan Cue

Gleich ein ganzes Smart-Cooking-System liefert der US-Hersteller Hestan. Es besteht aus einer Induktionskochplatte und einer Pfanne – natürlich beide smart –, die mit einer zugehörigen App gepaart werden. Wählst Du ein Rezept aus der App aus, erledigt das über Bluetooth vernetzte und mit Sensoren ausgestattete Kochgeschirr den Rest fast von selbst und kontrolliert Temperatur, Garzeit und Co. Somit fungiert Hestan Cue als eine Art privater Kochcoach in Deiner Küche.

Preis: 499, 95 US-Dollar (ca. 425 Euro)

Automatischer Umrührer Stirr

Das Fleisch braten, die Suppe umrühren und schon mal das Dessert vorbereiten: Wenn man für die Liebsten ein leckeres Menü zaubern möchte, wäre es manchmal praktisch, doppelt so viele Arme zu haben. Damit können wir leider nicht dienen, doch Stirr übernimmt zumindest das Rühren für Dich. Das praktische Küchen-Gadget rührt mithilfe von vier AA-Batterien und seinen drei Armen selbstständig Soßen, Suppen und andere Flüssigkeiten durch. Das verhindert das Anbrennen und macht Dich entspannter.

Preis: 18,99 Britische Pfund (etwa 15,40 Euro)

Musikalischer Tortenheber versüßt den Nachtisch

Wer beim Nachtisch angelangt ist, hat die größte Hürde geschafft und seine Gäste erfolgreich bewirtet. Versüßt werden kann der Kuchen, die Torte oder anderes Süßes, wenn es mit der Musical Cake Slice geschnitten und serviert wird. Die Mischung aus Tortenheber und Kuchenmesser spielt passend zum Anlass vier Melodien. "Happy Birthday", "Jingle Bells", den "Hochzeitsmarsch" oder "For He Is A Jolly Good Fellow". Wenn da keine Stimmung aufkommt.

Preis: 11,99 Britische Pfund (etwa 14 Euro)

Hello Egg: Kochassistent in Eierform

Lust auf etwas Gesellschaft in der Küche, auch wenn sich der Rest der Familie verdünnisiert hat? Der smarte Küchenassistent Hello Egg ist nicht nur hilfreich in der Küche, sondern sorgt durch sein niedliches Äußeres auch gleich für gute Stimmung. Auf seinem gekrümmten Display und per Audioinstruktion führt er Dich Schritt für Schritt durch Rezepte und plant auf Wunsch gleich alle Gerichte der Woche für Dich.

Preis: Derzeit ist Hello Egg noch nicht auf dem Markt. Wenn der smarte Küchenhelfer dann käuflich zu erwerben ist, soll er je nach Modell voraussichtlich 150 bis 350 US-Dollar kosten (zwischen 125 und 300 Euro).

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smart Kitchen

close
Bitte Suchbegriff eingeben