News

16 Millionen weniger iPhone-Verkäufe wegen Akkutausch-Programm?

Das Akkutausch-Programm könnte für Apple teuer werden und die iPhone-Verkaufe 2018 dramatisch drücken.
Das Akkutausch-Programm könnte für Apple teuer werden und die iPhone-Verkaufe 2018 dramatisch drücken. (©picture alliance / dpa Themendienst 2017)

Apples Akkutausch-Programm könnte das Unternehmen teuer zu stehen kommen. Ein Analyst schätzt, dass der Hersteller aufgrund dieser Maßnahme 16 Millionen iPhones weniger verkaufen könnte, da viele Kunden jetzt auf ein Upgrade verzichten würden.

Das meldet CNBC unter Berufung auf die Einschätzung des Barclays-Analysten Mark Moskowitz. Aufgrund seines Akkutausch-Programms könnte Apple 2018 einen "milden Gegenwind" spüren, was die iPhone-Verkäufe anbelangt. Der Experte schätzt, dass etwa 77 Prozent aller iPhone-Besitzer für einen günstigen Akkutausch in Höhe von 29 Euro qualifiziert seien. Auf Basis dieser Annahme erstellte Moskowitz eine einfache Kalkulation.

Analyst: 16 Millionen iPhones würden 4 Prozent weniger Umsatz bedeuten

Wenn 10 Prozent der 519 Millionen Nutzer das 29-Euro-Angebot in Anspruch nähmen, und 30 Prozent davon auf ein iPhone-Upgrade in 2018 verzichteten, würden iPhone-Verkäufe in Höhe von etwa 16 Millionen gefährdet sein, so Moskowitz' Rechnung. Damit würde Apples Umsatz um 4 Prozent niedriger ausfallen, als die Umsatzschätzung der Experten von Barclays für das aktuelle Geschäftsjahr. Ob Apple tatsächlich einen Umsatzeinbruch in einer derartigen Höhe befürchten muss, bleibt abzuwarten. Schließlich spielen bei der Entscheidung der Kunden für oder gegen ein iPhone-Upgrade noch andere Faktoren eine wichtige Rolle, etwa neue Features.

Im Zuge der kontroversen Diskussion rund um die Prozessor-Drosselung bei iPhones mit schwachen Akkus entschuldigte sich Apple nicht nur bei seinen Kunden, sondern senkte zudem deutlich den Preis für einen Tausch des Akkus bis Ende 2018 – von 89 Euro auf nur noch 29 Euro. Qualifiziert dafür sind alle iPhones ab dem iPhone 6. Wer seinen Akku tauschen möchte, kann dies direkt in den Apple Stores erledigen, alternativ ist eine Abholung durch den Paketdienstleister UPS gegen eine Gebühr möglich.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben