Acer erweitert Swift 5-Serie und legt Swift 3-Serie neu auf

Das Acer Swift 5 hat einen sehr dünnen Displayrahmen.
Das Acer Swift 5 hat einen sehr dünnen Displayrahmen. (©Acer 2018)
Andreas Müller Hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones getestet, dass er einen Orden verdient hätte.

Selbst mit dem neuen 15,6 Zoll großen Display wiegt der Laptop Acer Swift 5 weniger als ein Kilogramm. Derweil hat Acer das Design der Swift-3-Serie überarbeitet und bietet sie nun mit einem optionalen UHD-Display an.

Acer Swift 5 mit kleinem Displayrahmen

Das neue 15,6-Zoll-Modell des Acer Swift 5 hat ein Display-zu-Rahmen-Verhältnis von 87,6 Prozent. Der Rahmen des Full-HD-IPS-Display misst nämlich nur 5,87 Millimeter. Die Swift-5-Notebooks bestehen aus hochwertigen Materialien wie einer Magnesium-Lithium-Legierung und einer Magnesium-Aluminium-Legierung. Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet. Im Inneren stecken die neuesten Intel-Prozessoren, bis zu 1 TB SSD-Speicher und bis zu 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Die Akkulaufzeit liegt laut Acer bei bis zu acht Stunden.

Acer Swift 3 optional mit UHD-Bildschirm

Für die Datenübertragung dienen ein USB-3.1-Type-C-Port (Gen 2), zwei USB-3.1-Typ-A-Anschlüsse, ein HDMI-Ausgang sowie ein SD-Kartenleser. Der Fingerabdruckleser unterstützt Windows Hello. Derweil hat Acer die Swift-3-Serie neu aufgelegt. Die Notebooks setzen wahlweise auf ein 14-Zoll- oder ein 15,6-Zoll-Display. Für das 15,6-Zoll-Modell steht ein optionales UHD-Panel mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln zur Verfügung. Das Gehäuse besteht aus Aluminium und wird in verschiedenen Farben angeboten.

Acer-Swift-3
Das 15,6-Zoll-Modell des Acer Swift 3 wird auch mit einem optionalen UHD-Display veröffentlicht.

15,6-Zoll-Modell des Swift 3 kommt Ende Mai

Für die Leistung der Swift-3-Laptops stehen aktuelle Intel-Core-i-Chips der achten Generation, eine Nvidia GeForce MX150 und bis zu 12 GB (14 Zoll) beziehungsweise 32 GB (15,6 Zoll) DDR4-RAM zur Verfügung. Die PCIe-Gen-3-SSDs werden bis zu 512 GB Speicher angeboten, wobei Videos und Spiele auf einer bis zu 2 TB großen HDD unterkommen. Die Swift-3-Serie bietet ebenso einen Fingerabdruckleser und eine hintergrundbeleuchtete Tastatur. Die Akkulaufzeit erreicht sogar zwölf (14 Zoll) beziehungsweise zehn (15,6 Zoll) Stunden.

Die 14 Zoll großen Swift-3-Notebooks sind ab 600 Euro im Handel erhältlich, während die 15,6-Zoll-Modelle Ende Mai ab 800 Euro folgen. Preis und Verfügbarkeit der 15,6-Zoll-Modelle der Acer-Swift-5-Serie werden derweil noch bekannt gegeben.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben