News

Adobe präsentiert mit Project Rush einen neuen Videoeditor

Der Videoeditor Adobe Project Rush funktioniert geräteübergreifend.
Der Videoeditor Adobe Project Rush funktioniert geräteübergreifend. (©YouTube / Adobe Creative Cloud 2018)

Adobe hat mit Project Rush einen Multiplattform-Videoeditor für die Adobe Creative Cloud vorgestellt. Es handelt sich um eine Art iMovie in der Cloud, das auch die Videobearbeitung unterwegs auf dem Smartphone ermöglicht.

Project Rush nutzt Technologien der großen Videobearbeitungs-Programme Adobe Premiere Pro und After Effects. Die Bedienung wurde laut Adobe aber für mobile Geräte angepasst und so erlaubt die App einfaches Schneiden von Video- und Tonspuren, Farbanpassungen und so weiter. Die Daten werden in der Cloud gesichert und so lassen sich am Smartphone bearbeitete Videos zu Hause am Desktop nahtlos fertigstellen – oder umgekehrt.

Direkte Veröffentlichung auf YouTube und Co. möglich

Die Videos kommen aber nicht nur in der Adobe Creative Cloud unter, sondern optional auch im Google Drive und in Dropbox. Die fertigen Videos können direkt mit einem Klick auf YouTube und anderen sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Project Rush erscheint bald für Mac, Windows, iOS und Android.

Registrierung für Beta-Version eröffnet

Zunächst wird Project Rush am 23. Juni auf der VidCon vorgestellt. Die App steht aktuell bereits als Beta-Version zur Verfügung. Interessenten müssen sich bei Adobe registrieren und dabei angeben, welche Art von Videoinhalten sie zuvor erstellt haben und auf welchen Systemen sie die Software nutzen möchten. Die Beta-Version ist bislang nur für Mac, Windows und iOS verfügbar, die Android-App erscheint laut Adobe jedoch in naher Zukunft.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen