menu

AirPods-Alternative: Wireless-Kopfhörer Powerbeats Pro vorgestellt

Die Powerbeats Pro haben einiges auf dem Kasten.
Die Powerbeats Pro haben einiges auf dem Kasten.

Kürzlich erst in iOS 12.2 geleakt, jetzt schon vorgestellt: Apple-Tochter Beats enthüllte gestern offiziell die Powerbeats Pro. Die Alternative zu den AirPods soll schon im Mai auf den Markt kommen.

Mit den Powerbeats Pro haben die AirPods einen echten Konkurrenten aus den eigenen Reihen bekommen. Die zweite Generation der Powerbeats ist komplett kabellos und hat gegenüber den AirPods einige Vorzüge, etwa eine längere Akkulaufzeit. Und auch beim Tragekomfort hat sich einiges getan: Im Vergleich zum Vorgänger sind die Powerbeats Pro nun 23 Prozent kleiner und 17 Prozent leichter, berichtet The Verge.

Eine Akkulaufzeit, die ihresgleichen sucht

Technisch haben die Powerbeats Pro einiges auf dem Kasten. Mit den Kopfhörern lässt sich bis zu neun Stunden am Stück Musik hören – für Bluetooth-Kopfhörer einsame Spitze. Mit dem Ladecase sollen noch einmal 24 Extrastunden Laufzeit drin sein.

Die Powerbeats Pro besitzen außerdem, wie auch die zweite Generation der AirPods, den H1-Chipsatz von Apple, der den Handsfree-Sprachbefehl "Hey Siri" unterstützt. Dank ihrer Bügel sitzen die kabellosen Kopfhörer auch besonders sicher in den Ohren, was vor allem fitnessbegeisterte Nutzer freuen dürfte.

Ein interessantes Feature der Powerbeats Pro ist, dass beide Earbuds unabhängig voneinander mit dem Smartphone verbunden werden. Bei vielen anderen Geräten ist nur ein Earbud direkt mit dem Smartphone verbunden und der andere ist mit dem ersten verbunden. Mit den Powerbeats Pro wäre es also beispielsweise möglich, Anrufe auf nur eine Seite der Kopfhörer zu legen.

Sind die Powerbeats Pro die besseren AirPods?

Das kommt ganz drauf an, worauf man Wert legt: Zunächst sind die Powerbeats pro mit einer UVP von rund 250 Euro ein wenig teurer als die AirPods. Neben dem sicheren Sitz im Ohr und der langen Akkulaufzeit zeichnen sich die Wireless-Kopfhörer auch durch eine gute Geräuschisolation aus. Lärm von draußen soll mit den Powerbeats Pro nicht wahrnehmbar sein. Das werden einige Nutzer mögen, andere hingegen nicht.

Das sagt Michael:
Besonders für Sportler dürften die Powerbeats Pro eine gute Alternative zu den AirPods sein. Der sichere Halt im Ohr und die besonders lange Laufzeit sind zwei wirklich starke Verkaufsargumente. Die Kopfhörer funktionieren übrigens auch unter Android. Dort muss natürlich auf "Hey Siri" verzichtet werden. Was hältst Du von den neuen Powerbeats Pro?
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben