News

Alles nur geklaut? Microsoft hatte schon 2010 eine Touch Bar

Gar nicht so revolutionär: Die Touch Bar beim neuen MacBook Pro.
Gar nicht so revolutionär: Die Touch Bar beim neuen MacBook Pro. (©picture alliance / dpa 2016)

Ende Oktober stellte Apple sein MacBook Pro mit neuer Touch Bar vor. Neu? Im Internet wird nun darauf hingewiesen, dass Microsoft ein ähnliches Konzept bereits vor sechs Jahren vorstellte.

Die wichtigste Neuerung beim aktuellen MacBook Pro ist die Touch Bar, eine Touchscreen-Leiste, die an der Stelle der Funktionstasten angebracht ist und je nach App andere Shortcuts anzeigen kann. Wie The Verge nun aber anmerkt, stellte Microsoft ein ähnliches Konzept bereits im Jahr 2010 vor. Selbst ein YouTube-Video des Entwurfs findet sich noch im Internet.

Microsofts Touch Bar konnte sogar noch mehr

Die Idee für eine adaptive Touch Bar ist sogar noch älter. So experimentiere Microsoft-Ingenieur Steven Bathiche schon 1999 mit einer PC-Hardware, die je nach Kontext Tasten anzeigen oder ausblenden kann. 2009 wurde die jahrelange Forschung schließlich abgeschlossen und das Konzept für ein "Adaptive Keyboard" entwickelt, das 2010 vorgestellt wurde. Ähnlich wie die Touch Bar beim aktuellen MacBook Pro hatte das adaptive Keyboard von Microsoft ein Display über den Tasten. Im Vergleich zur Apple-Version konnte die Touch Bar des Windows-Konzerns aber sogar kürzlich geöffnete Dokumente und Fotos anzeigen.

Obwohl das Microsoft-Konzept nie umgesetzt wurde, beweist die Wiederentdeckung des Adaptive Keyboards einmal mehr, dass Apple sehr gut darin ist, bereits bekannte Ideen aufzugreifen und bis hin zur Marktreife zu perfektionieren – eben wie beim ersten iPhone. Microsoft hingegen entschied sich bei seinen Laptops stark auf Touchscreen-Funktionen zu setzen – ein Feature, das Apple bei seinen MacBooks bislang noch nicht anbietet.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben