AltOS für das Pixelbook: Läuft Windows bald auf Chromebooks?

Das Google Pixelbook bekommt anscheinend einen Dual-Boot-Modus.
Das Google Pixelbook bekommt anscheinend einen Dual-Boot-Modus. (©Google LLC 2018)
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Google testet auf seinem Vorzeige-Chromebook, dem Pixelbook, offenbar einen neuen Modus, der auf ein Dual-Boot-System hindeutet. Läuft also auf Chromebooks in Zukunft auch Windows oder Android? Oder vielleicht etwas ganz Neues?

In den vergangenen Monaten hat Google die Entwicklung seines Desktop-Betriebssystems Chrome OS merklich vorangetrieben. So laufen auf vielen Chromebooks mittlerweile auch Android-Apps, wodurch die Geräteklasse mehr und mehr zu einem Hybrid aus Laptop und Tablet avanciert. Nun haben einige Reddit-Nutzer herausgefunden, dass Google auf seinem Flaggschiff-Chromebook, dem in Deutschland noch nicht erhältlichen Pixelbook, einen alternativen Betriebsmodus testet, der auf den interessanten Namen "AltOS" hört. Das berichtet XDA Developers.

Kommt Windows auf Chromebooks?

Worum es sich bei AltOS genau handelt, ist bislang noch völlig unklar. Allerdings sorgen der Name und die wenigen Hinweise, die es auf Googles Pläne im Allgemeinen gibt, bereits für heftige Spekulationen. Tatsächlich könnte AltOS nämlich für Alternative OS (zu deutsch: Alternatives Betriebssystem) stehen und es dem Pixelbook erlauben, neben Chrome OS beispielsweise auch mit Windows zu booten. Angesichts der eher distanzierten Beziehung, die Google allgemein zu Windows pflegt, ist dies jedoch nicht zwangsläufig die naheliegendste Erklärung.

Google könnte an einem ganz neuen Betriebssystem arbeiten

Alternativ könnte Google mit dem Modus auch ein eigenes neues Betriebssystem auf dem Computer testen. Hinter verschlossenen Türen entwickelt das Unternehmen bekanntlich seit längerer Zeit das ominöse Fuchsia OS, das zeitweise schon als möglicher Nachfolger zu Android gehandelt wurde, von dem aber eigentlich nicht bekannt ist, welchen finalen Einsatzzweck es haben soll.

Denkbar ist theoretisch auch, das Google Android in seiner vollen Form auf dem Pixelbook zum Laufen bringen möchte – zum Beispiel um die Tablet-Version des Betriebssystems auf dieser Basis weiterzuentwickeln. Immerhin wurde Android P bislang nicht für das hauseigene Tablet Pixel C bestätigt und einen direkten Nachfolger hat das Unternehmen derzeit nicht in Arbeit.

Auch wenn damit unklar bleibt, woran Google mit dem AltOS-Modus wirklich arbeitet, scheint irgendeine Form von Dual-Boot-Modus derzeit die logischste Erklärung zu sein. Alle weiteren Details werden möglicherweise schon in naher Zukunft enthüllt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben