News

Analyst: Auch iPhone 7 wird weiter auf LCD setzen

Auch das iPhone 7 wird wohl noch einen LCD-Screen haben.
Auch das iPhone 7 wird wohl noch einen LCD-Screen haben. (©YouTube/Philip Patel 2015)

Apple wird wohl langfristig weiterhin auf die LCD-Technologie setzen und auch beim iPhone 7 keinen OLED-Screen verbauen. Davon gehen zumindest Finanzanalysten der US-Bank JP Morgan aus.

Apple wird beim kommenden iPhone 6s und wahrscheinlich auch beim iPhone 7 im Jahr 2016 weiterhin auf einen LCD-Screen setzen. Das erklärte Narci Chang von JP Morgan laut AppleInsider in einer internen Einschätzung für Investoren. Der Grund für diese Annahme: Apple hatte sich erst kürzlich mit dem Unternehmen Japan Display auf den Bau einer neuen milliardenschweren Fabrik geeinigt, die pro Jahr etwa 100 Millionen 5-Zoll-LCD-Screens mit LTPS-Technologie herstellen kann. Aufgrund dieses teuren Investments werde Apple auch bei seinen zukünftigen iPhone-Generationen bei LCD bleiben.

Apple Watch ist erstes Apple-Produkt mit OLED-Screen

Apple hatte sich bislang gegen OLED-Screens in seinen Smartphones entschieden – anders als etwa Samsung. Die Apple Watch ist tatsächlich das erste Produkt der Kalifornier, das mit organischen Leuchtdioden arbeitet. Viele Fans hatten daraufhin gehofft, dass auch das iPhone 6s oder zumindest das iPhone 7 auf die Technik setzen könnte. Obwohl die technischen Daten der kommenden Apple-Smartphones natürlich noch reine Spekulation sind, versetzt die JP Morgan-Analyse diesen Hoffnungen jetzt zumindest einen Dämpfer. Zudem sollen zumindest bei der Apple Watch die OLED-Screens nicht ganz einfach zu produzieren sein. Es wird allgemein erwartet, dass Apple im September 2015 als nächstes Smartphone das iPhone 6s vorstellen wird – vielleicht sogar in drei Modellvarianten. Das iPhone 7 dürfte dann erst im Herbst 2016 folgen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben