News

Analyst: iPhone 7 wird fast so dünn wie iPod touch

Wird das iPhone 7 wieder dünner als das iPhone 6s?
Wird das iPhone 7 wieder dünner als das iPhone 6s? (©TURN ON 2015)

Während das iPhone 6s aufgrund von Force Touch und 7000er Aluminium sogar etwas dicker als das iPhone 6 wird, könnte es beim iPhone 7 wieder in die andere Richtung gehen. Ein renommierter Apple-Analyst glaubt sogar, dass das Smartphone so dünn wie der iPod touch 6G wird.

Das iPhone 6s – das am Mittwoch von Apple auf einer großen Keynote vorgestellt wird – soll aufgrund der neuen Force Touch-Technologie und des stabileren Gehäuses aus 7000er Aluminium ungefähr 0,2 Millimeter dicker werden. Nach Ansicht des renommierten Apple-Experten Ming-Chi Kuo von KGI Securities könnte das 2016 beim iPhone 7 aber wieder anders werden. In einer Investoren-Analyse nennt Kuo laut MacRumors eine Dicke von 6,0 Millimeter bis 6,5 Millimeter. Zum Vergleich: Die aktuellen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus sind 6,9 Millimeter beziehungsweise 7,1 Millimeter dick, der aktuelle iPod touch 6G sogar nur 6,1 Millimeter.

iPhone 7: Force Touch ja, 4K nein

Zudem geht der Experte davon aus, dass auch das iPhone 7 wieder auf die Force Touch-Technologie setzen werde – Apple habe einfach zu viel Zeit und Geld in die Anpassung des Features für das iPhone 6s und iPhone 6s Plus investiert, um es wieder fallen zu lassen. Daher werde sich wohl auch beim Display des iPhone 7 wenig tun und eine 4K-Auflösung sei eher unrealistisch. Andere Hersteller wie etwa Sony mit dem Xperia Z5 Premium drängen hingegen vermehrt in den Markt für 4K-Smartphones.

Fraglich ist aber, ob Apple-Fans sich überhaupt so ein dünnes iPhone 7 wünschen. Immerhin sorgte die schmale Bauweise bereits nach dem Release iPhone 6, das 0,7 Millimeter dünner als der Vorgänger iPhone 5s ausfiel, mit dem sogenannten "Bendgate" für reichlich Aufregung.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben