menu

Android 10 soll ab Januar 2020 Pflicht auf neuen Smartphones werden

Google macht Android 10 für neue Smartphones ab dem 31. Januar verpflichtend.

Ab dem 31. Januar 2020 sollen alle neuen Smartphones mit Android 10 erscheinen. Google wird ab diesen Zeitpunkt Herstellern nur die Nutzung der Google Mobile Services (GMS) erlauben, wenn diese ein Betriebssystem bereitstellen, dass auf Android 10 basiert.

Mit diesem Schritt möchte Google erreichen, dass Hersteller ihren Kunden aktuelle Software bieten. Außerdem ist es für das Unternehmen so deutlich einfacher, frühzeitig Sicherheits-Updates aufzuspielen. Wie XDA-Developers berichtet, heißt es in der Dokumentation von Google aber, dass bis zum 31. Januar auch noch Smartphones, die mit Android 9 Pie ausgestattet sind, zertifiziert werden.

Zertifizierung benötigt viel Zeit

Bei den Google Mobile Services handelt es sich um verschiedene Google Apps, Dienste und Bibliotheken. Damit Hersteller Geräte mit GSM ausstatten dürfen, müssen ihre auf Android basierenden Betriebssysteme mehrere Tests durchlaufen und dürfen nicht gegen Googles Bestimmungen verstoßen. Der ganze Prozess soll sehr lang dauern und Herstellern reichen ihre angepassten Android-Versionen deshalb schon mehrere Wochen oder sogar Monate vor dem Release bei Google ein.

Android 9 bekommt trotzdem noch Updates

Geräte, die nach dem 31. Januar mit Android 9 erscheinen, und jetzige Geräte, die kein Update auf Android 10 erhalten, sollen aber für ein paar weitere Monate mit Android-9-Updates versorgt werden. Spätestens zum Release von Android 11, das wohl irgendwann im August 2020 erscheinen dürfte, soll dann aber endgültig Schluss sein.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Android 10

close
Bitte Suchbegriff eingeben