menu

Android 11 soll endlich größere Videodateien unterstützen

Android 11 könnte endlich eine alte Baustelle beheben.
Android 11 könnte endlich eine alte Baustelle beheben.

In Android 11 soll endlich die bisherige Obergrenze von 4 GB für Videodateien wegfallen. Damit ließen sich dann auch längere Videos in 4K-Qualität filmen.

Smartphones werden längst nicht mehr nur als Foto-, sondern auch als Videokamera-Ersatz genutzt. Mit aktuellen Flaggschiffen ist es beispielsweise kein Problem, Videos in Ultra-HD-Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunden und HDR aufzunehmen. Umso verwunderlicher ist es, dass sich so manche alte Software-Beschränkung bis in die heutige Zeit gehalten hat.

Die 4-GB-Grenze soll wegfallen

Unter Android ist es beispielsweise bis heute nicht möglich, Videodateien aufzunehmen, die größer sind als 4 Gigabyte. Diese Beschränkung stammt noch aus einer Zeit, in der Smartphones nur kleine Datenspeicher von 8 oder 16 GB besaßen. Auf aktuellen Geräten mit 128 oder sogar 256 GB Speicher macht sie jedoch nicht mehr wirklich viel Sinn. Deshalb soll diese Grenze mit Android 11 auch fallen, wie XDA Developers berichtet.

Aktuell unterteilt Android die Videos bei längeren Aufnahmen automatisch in mehrere Einzeldateien, um die 4-GB-Grenze nicht zu überschreiten. Ein Video, das normalerweise 8 GB an Daten umfassen würde, wird so von der Software in zwei 4-GB-Abschnitte zerlegt.

Über eine neue Obergrenze ist noch nichts bekannt

Noch ist allerdings unklar, ob es nach dem Wegfall der 4-GB-Marke eine neue Obergrenze für Videodateien geben wird. Vielleicht dürfen die Hersteller der Smartphones das ja in Zukunft selbst entscheiden und können die Obergrenze an den Speicherplatz der jeweiligen Geräte anpassen. Das wäre die cleverste Lösung.

Bevor Android 11 erscheint, wird allerdings noch ein wenig Zeit vergehen. Wir rechnen frühestens im August oder September 2020 mit einer fertigen Version.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Android 11

close
Bitte Suchbegriff eingeben