News

Android-Apps können bald während des Updates weiter genutzt werden

Android-Apps werden sich bald beim Updaten weiter nutzen lassen.
Android-Apps werden sich bald beim Updaten weiter nutzen lassen. (©Google 2018)

Android-Apps werden sich bald während des Update-Vorgangs weiter nutzen lassen. Jedenfalls stellt Google den App-Entwicklern eine solche Option zur Verfügung. Im Gegenzug können die Entwickler die Nutzer aber stärker zu Updates drängen.

Weniger dringliche Android-App-Updates dürfen die Entwickler nun bald im Hintergrund laden lassen. Die Smartphone-Nutzer können die Anwendung derweil weiterhin verwenden und das Update wird erst mit der neuen Version beim nächsten App-Start aktiv. Das kündigte Google auf der Entwicklerkonferenz Android Dev Summit an. So stören Updates für Android-Apps weniger beim Smartphone-Einsatz.

Vollbild-Hinweis auf kritische Updates

Zum "Android App Bundle"-Tool zählt aber auch eine Option, Nutzer zum Update zu drängen. Diese ist für dringliche Updates, etwa aus Sicherheitsgründen, vorgesehen. In diesem Fall können die Entwickler einen Vollbild-Hinweis in der App einblenden lassen, der auf das kritische Update hinweist. Die Anwender können es durchführen lassen oder auf später verschieben. Sie müssen aber eine Wahl treffen und können sonst die App nicht weiter nutzen.

Bald können alle Entwickler die Optionen einbauen

Die neuen Features stehen zunächst nur Android-Entwicklern zur Verfügung, die Early-Access-Partner von Google sind. Google hat noch kein Veröffentlichungsdatum genannt, wann die In-App-Updates zum Einsatz kommen werden, aber bald sollen alle Entwickler die Update-Optionen in ihre Apps einbauen können. Dann werden sich Android-Apps überwiegend reibungsloser verwenden lassen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben