News

Android ist genauso sicher wie iOS – behauptet Google

Google hat die letzten Jahre große Fortschritte bei der Android-Sicherheit gemacht.
Google hat die letzten Jahre große Fortschritte bei der Android-Sicherheit gemacht. (©YouTube/PhoneArena 2018)

Laut Google konnte Android im Jahr 2017 große Fortschritte bei der Sicherheit machen. Die Wahrnehmung, dass Apples iOS sicherer wäre als Android, soll nicht zutreffen. Unter anderem ist die Wahrscheinlichkeit, eine schädliche App herunterzuladen, im letzten Jahr gesunken.

Googles Android-Sicherheitsbericht für das Jahr 2017 kommt zu einem positiven Urteil. Das verraten der 56 Seiten lange Bericht auf der Android-Website und Googles Android-Sicherheitschef David Kleidermacher erwähnte gegenüber CNet weitere Details. So ist die jährliche Wahrscheinlichkeit, eine Malware-App herunterzuladen, von 0,4 Prozent im Jahr 2016 auf 0,2 Prozent im Jahr 2017 gefallen. Das ist laut Google geringer als die Wahrscheinlichkeit für einen Asteroideneinschlag auf der Erde. Außerdem konnte der Anteil der Android-Geräte, die Sicherheitsupdates erhalten, 2017 um über 30 Prozent gesteigert werden.

Google zahlt Bug-Jägern mehr Geld

Seit Mai 2017 sorgt die App Google Play Protect auf Android-Smartphones für zusätzliche Sicherheit. Die App erkennt bislang 60,3 Prozent aller potenziell schädlichen Apps. Die Sicherheitsverbesserungen haben aber auch viel damit zu tun, dass Google freiberuflichen Bug-Jägern mehr Geld pro Systemfehler zahlt. Die Google-Teams nahmen letztes Jahr auch an externen Sicherheits-Wettbewerben teil. 2017 ist es etwa auf dem Wettbewerb Mobile Pwn20wn niemandem gelungen, ein Schadprogramm in das Google Pixel einzuschleusen

Google profitiert von "globaler Verteidiger-Gemeinschaft"

Google weist außerdem auf seine "globale Verteidiger-Gemeinschaft" hin, die sich daraus ergibt, dass Android ein Open-Source-Projekt ist. Diese Gemeinschaft könne laut Google viel größer und effektiver sein als ein geschlossenen Projekt. Damit spielt das Unternehmen auf Apples iOS an. Allerdings gilt zu beachten, dass iPhones trotzdem weitaus länger und verlässlicher Updates erhalten als Android-Smartphones, da Apple sie an alle iOS-Geräte selbst ausliefert, während die meisten Android-Smartphones noch immer von der Update-Politik der Hersteller abhängen. Selbst Googles Smartphones wie die Pixel-Geräte werden nur zwei Jahre mit Updates versorgt, während es bei iPhones fünf Jahre oder länger sein können.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben