menu

Android Q: Neues Feature Deep Press kopiert Apples 3D Touch

Google könnte Apples 3D Touch kopieren.
Google könnte Apples 3D Touch kopieren.

Für das neue Android-Q-Feature Deep Press lässt sich Google offenbar ein wenig von Apples 3D Touch inspirieren. Doch bei genauerem Hinsehen könnte sich Deep Press als eine deutlich fortschrittlichere Lösung entpuppen.

Dass sich Google bei der Entwicklung neuer Android-Features gerne Mal von Apple inspirieren lässt, ist nichts Neues. Doch nun könnten die Programmierer für Android Q eine Funktion wieder hervorholen, die unter iOS schon länger eine Art Schattendasein fristet: Die Rede ist von 3D Touch.

Google könnte 3D Touch kopieren

Aus einem Dokument zur Entwicklung von Android Q (via 9to5Google) geht nämlich hervor, dass Google an einem Feature namens Deep Press arbeitet. Dabei handelt es sich um Eingabegesten, die auf einem druckempfindlichen Bildschirm basieren. Rein technisch wäre dies sehr ähnlich zu dem, was Apple mit 3D Touch seit dem iPhone 6s anbietet.

Deep-Press fullscreen
Aktuell funktionieren Kontextmenüs in Android über längeres Drücken.

In dem Dokument wird natürlich auch erklärt, wie dieses Deep-Press-Feature innerhalb von Android Q funktionieren soll. Demnach soll ein starkes Drücken auf den Screen den gleichen Effekt haben wie ein langes Drücken. Drücken Nutzer also stärker auf ein App-Symbol, dann öffnet sich das Kontextmenü mit Shortlinks zu den einzelnen Unterfunktionen der App. Wer also gehofft hatte, Google würde sich für druckempfindliche Displays etwas Neues einfallen lassen, dürfte zumindest von den bisherigen Informationen erstmal enttäuscht sein.

Ist Deep Press wie 3D Touch nur ohne zusätzliche Sensoren?

Interessant ist vielmehr die Frage, wie Google diese Technik tatsächlich umsetzen will. Beim iPhone funktioniert 3D Touch bekanntlich nur mit Hilfe spezieller und ziemlich teurer Displays, die über zusätzliche Sensoren zur Druckerkennung verfügen. Im Falle von Android Q könnte Google jedoch vielmehr an speziellen Algorithmen arbeiten, die eine Umsetzung der Technik auch ohne Spezial-Display ermöglichen. Die Software wäre somit in der Lage, den Druck auf das Display ohne dedizierte Sensoren zu erkennen.

Noch wissen wir allerdings nicht, wie genau die Pläne von Google bezüglich Deep Press aussehen. Da die Entwickler die Technologie in Android Q einbauen, ist aber zumindest die Chance groß, dass das Pixel 4 irgendeine Form von druckempfindlichem Display bieten wird.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Android Q

close
Bitte Suchbegriff eingeben