News

Angeblich "sicheres" Galaxy Note 7 auf US-Flug explodiert

Samsung Galaxy Note 7 explodiert.jpg
Samsung Galaxy Note 7 explodiert.jpg (©Twitter / Gizmodo UK 2016)

Wieder ist ein Samsung Galaxy Note 7 in Rauch und Flammen aufgegangen. Diesmal soll es sich allerdings um ein Austauschgerät handeln, das eigentlich als sicher eingestuft wird. Wegen des Smartphones wurde laut Berichten sogar ein Flugzeug evakuiert.

Erneut ist es in den USA zu einem Zwischenfall mit einem Samsung Galaxy Note 7 gekommen. In einem Passagierflugzeug, das von Louisville nach Baltimore fliegen sollte, ist laut Berichten von The Verge ein Smartphone des südkoreanischen Herstellers explodiert. Das Besondere: Angeblich soll es sich bei dem Galaxy Note 7 bereits um ein Austauschgerät handeln, bei dem ein Überhitzungsschaden am Akku eigentlich nicht mehr auftreten sollte.

Das Flugzeug musste evakuiert werden

Brian Green, der Besitzer des Galaxy Note 7, hatte sein Gerät nach eigener Aussage vor dem Flug ausgeschaltet und in seiner Tasche verstaut. Später hätte er bemerkt, dass Rauch aus dem Smartphone austritt und das Gerät dann im Mittelgang des Flugzeuges platziert. Während die Maschine der Fluglinie Southwest Airlines vollständig evakuiert wurde, soll sich das Smartphone durch den Teppichboden des Flugzeug-Korridors gebrannt haben.

Das Note 7 war angeblich ein Austauschgerät

In den vergangenen Wochen hatte es eine ganze Reihe von Berichten gegeben, wonach Galaxy Note 7-Geräte in Rauch oder Flammen aufgegangen sein sollen. Schuld war in den meisten Fällen offenbar eine Beschädigung am Akku, die entweder durch Fehler beim Einbau oder durch einen Produktionsfehler am Batteriespeicher selbst verursacht wurde. Samsung hatte daraufhin ein Austauschprogramm gestartet, um die betroffenen Smartphones aus dem Verkehr zu ziehen. Bei den Austauschgeräten sollte der Fehler laut Hersteller nicht mehr auftreten.

Warum das Note 7 von Brian Green trotzdem in Rauch aufgegangen ist, lässt sich bisher nicht mit Sicherheit sagen. Möglich wäre ein Fehler beim Austauschprogramm, ein Irrtum oder schlicht Zufall. Denn das Smartphone-Akkus in Flammen aufgehen, kommt auch bei vermeintlich "sicheren" Geräten hin und wieder vor. Erst in der vergangenen Woche hatten Berichte über ein explodierendes iPhone 7 für Aufsehen gesorgt.

Samsung will den Fall untersuchen

Samsung selbst wollte oder konnte in einem Statement gegenüber The Verge bislang nicht bestätigen, dass es sich beim dem betroffenen Galaxy Note 7 um ein Austauschgerät handelt. Allerdings hat der Hersteller angekündigt, den Fall gemeinsam mit der Fluggesellschaft und den Behörden aufarbeiten zu wollen. So oder so sind die Berichte für Samsung nach dem schnellen Austauschprogramm natürlich eine Katastrophe.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben