News

Angriff auf Samsung: LG sichert sich "Edge"-Modellnamen

Bringt LG bald eigene Smartphones mit Edge-Display auf den Markt?
Bringt LG bald eigene Smartphones mit Edge-Display auf den Markt? (©LG 2015)

LG könnte Samsung schon bald mit einem eigenen Edge-Smartphone angreifen. Zumindest diverse Markennamen, die das Wörtchen "Edge" enthalten, hat sich der Hersteller schon einmal sichern lassen. Bekommen wir womöglich bald das LG G4 Super Edge?

Mit seinem Galaxy S6 Edge konnte Samsung in diesem Jahr ein echtes Ausrufezeichen setzen. Kein anderes Smartphone auf dem Markt bietet beim Formfaktor derzeit einen ähnlichen Wow-Effekt. In Zukunft könnte jedoch auch LG eigene Smartphones mit Edge-Display anbieten. Zumindest hat sich der Hersteller nun schon einmal diverse Markennamen schütze lassen, die das Wörtchen "Edge" beinhalten, wie Phandroid herausgefunden hat.

"Super Edge", "Double Edge" oder doch "G Edge"?

Zu den Modellnamen, die sich LG gesichert hat, zählen "Super Edge", "Dual Edge", "Upper Edge", "Dual Side Edge", "Side Edge". "Double Edge", "Two Edge" und "G Edge". All diese Bezeichnungen könnten somit als künftige Namen für neue LG-Smartphones in Frage kommen und somit auf ein eigenes Edge-Device des Herstellers hindeuten. Ob und wann LG allerdings tatsächlich einen Konkurrenten zum Galaxy S6 Edge plant, ist bislang völlig unklar.

Unwahrscheinlich wäre ein solcher Vorstoß von LG keineswegs. Immerhin ist der Hersteller neben Samsung derzeit wohl der einzige Konzern, der über die Kapazitäten und das Know-how verfügt, um gebogene OLED-Displays in größerem Umfang herzustellen. Tatsächlich verfügen aktuelle LG-Modelle wie das G Flex 2 und das G4 auch bereits über gebogene Displays. Einen Edge-Bildschirm, wie ihn Samsung in immer mehr Smartphones einsetzt, hat der Hersteller jedoch noch nicht im Gepäck.

Ein unmissverständlicher Angriff auf Samsung

Natürlich ist der Vorstoß von LG damit auch ein ganz direkter Angriff auf Samsung. Immerhin hat sich das Unternehmen mit "Edge" nun einen Namen schützen lassen, den Samsung überhaupt erst als "Marke" im Smartphone-Bereich etabliert hat. Ganz gleich also, was LG tatsächlich vorhat: Der Schritt stellt einen unmissverständlichen Angriff auf Samsung dar.  Ob man dort über das Vorgehen besonders erfreut ist, darf zumindest bezweifelt werden. Allerdings könnte sich Samsung ja revanchieren und sich im Gegenzug diverse Markennamen schützen lassen, die beispielsweise das Wörtchen "Flex" enthalten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben