menu

Animation im App Store befeuert Spekulation über Touchscreen-Mac

macos-big-sur
Unterstützt macOS bald auch Touch-Eingaben? (Bild: macOS Big Sur) Bild: © Apple 2020

Seit einiger Zeit kursieren Gerüchte, dass Apple an einem Touchscreen-Mac werkelt. Diese Gerüchte hat der US-Hersteller in dieser Woche zwar dementiert, eine Animation zu macOS Big Sur im App Store für Macs hat die Spekulation zum Mac mit Touchscreen nun aber wieder auflodern lassen.

Der Entwickler Louie Mantia entdeckte im App Store seines Macs eine animierte Grafik zu macOS Big Sur, bei der eine Hand mit den Interface-Elementen des Apple-Betriebssystems interagiert. Wie die Webseite Appleinsider berichtet, hat Apple die Animation mittlerweile aus dem App Store entfernt und durch ein statisches Bild ohne die Hand ersetzt.

Apple dementiert Gerüchte

Mantias Tweet mit seiner Entdeckung befeuert die Spekulationen, dass Apple an einem Touchscreen-Mac oder zumindest an einer Unterstützung für Touch-Eingaben in macOS arbeitet. In einem Interview soll Apples Software Chef Craig Federighi die Gerüchte um eine kommende Touchscreen-Version von macOS heruntergespielt haben. Touch-basierte Eingaben haben bei der Entwicklung der neuen macOS-Version Big Sur keine Rolle gespielt.

Aber warum entschied sich Apple dann bei der animierten Grafik zu macOS Big Sur für eine Hand, die mit dem Betriebssystem interagiert? Möglicherweise steckt hinter den Gerüchten mehr Wahrheit als gedacht. Und dann wäre da auch noch das Apple-Patent zur gleichzeitigen App-Nutzung auf mehreren Bildschirmen vom vergangenen Februar. In dem Patent wird explizit ein Laptop mit "touch-sensitivem Display" erwähnt. Nur eine Formulierung, um bei der Patentierung möglichst viele Gerätetypen abzudecken oder ein weiterer Hinweis auf Touch-Support in macOS?

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema MacOS

close
Bitte Suchbegriff eingeben