News

Animoji: iPhone X verwandelt Gesichter in animierte Emojis

Animojis verwandeln Gesichtsbewegungen in ein animiertes Cartoon-Gesicht
Animojis verwandeln Gesichtsbewegungen in ein animiertes Cartoon-Gesicht (©Apple 2017)

Die Animojis verleihen den Emojis auf dem iPhone X eine persönlichere Note. Die Mimik des Nutzers wird mit den Face-ID-Sensoren aufgezeichnet und in ein animiertes Cartoon-Gesicht umgewandelt. Dieses lässt sich dann in Chats einsetzen. Apple hat das Feature näher erläutert.

Mit Hilfe von Motion Capture ist Andy Serkis einst in die Rolle des Gollum in den "Herr der Ringe"-Filmen geschlüpft. Eine abgespeckte Version von Motion Capture darf bald jeder Käufer des iPhone X nutzen: die Animojis. Wie Apple auf der Keynote zeigte, wählt man dafür zunächst ein Animoji aus einer langen Liste aus und die Animoji-App erstellt ein 3D-Modell der eigenen Augen, des Mundes und der Wangen, das dann auf das Animoji übertragen wird.

Animojis nur für das iPhone X

Nachdem man ein Animoji ausgewählt hat, erfassen die Sensoren und die Kamera auf der Vorderseite das Nutzergesicht und die Bewegungen des Gesichts werden dann auf das Animoji wie einen Panda, ein Einhorn und so weiter übertragen. Nach der Erstellung lassen sich die Animojis als Videonachrichten oder als Sticker in iMessage verschicken, wobei die Animation in einer Schleife abgespielt wird. Das Feature ist auf das iPhone X begrenzt, da nur dieses Face ID bietet.

Animojis können auch sprechen

Zusammen mit der Animation kann man auch eine Audionachricht aufnehmen, die mit dem Animoji synchronisiert wird. Laut Craig Federighi von Apple dienen die Animojis dazu, den Lieblings-Emojis "seine eigene Persönlichkeit einzuhauchen". Die Animojis haben bereits ihre Kritiker gefunden, so bemängelt Devin Coldewey Tech Crunch unter anderem, dass die animierten Cartoongesichter nur den Käufern eines iPhone X zur Verfügung stehen und sich nicht in anderen Messaging-Apps einsetzen lassen.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben