menu

Apple AirPower ist tot: Die Ladematte kommt nicht mehr

Apple AirPower wurde offiziell eingestellt.
Apple AirPower wurde offiziell eingestellt.

Das kabellose Ladepad Apple AirPower wird nicht mehr erscheinen. Nach Monaten der Stille hat der Hersteller das Produkt nun offiziell wegen technischer Probleme beerdigt.

Es hatte sich schon länger angekündigt, dass aus der Ladematte Apple AirPower vielleicht doch nichts mehr wird. Nun hat der Hersteller das Projekt wegen technischer Schwierigkeiten offiziell begraben, wie TechCrunch berichtet. Gegenüber dem Magazin teilte Dan Riccio, Senior Vice President of Hardware Engineering bei Apple, mit, dass man die die eigenen technischen Standards nicht habe erreichen können.

Technisch war AirPower offenbar zu ambitioniert

Ursprünglich hatte Apple die kabellose Ladematte AirPower bereits im September 2017 während der Vorstellung des iPhone X angekündigt. Diese sollte in der Lage sein, bis zu drei Geräte über den branchenweit bekannten Qi-Ladestandard per Induktion aufzuladen. Ermöglicht werden sollte dies durch die Verwendung mehrerer Ladespulen im Inneren. Dabei sollte es auch möglich sein, die Geräte in einer beliebigen Position auf der Ladematte zu platzieren.

Bei der Produktion von AirPower war es Berichten zu Folge jedoch immer wieder zu Problemen gekommen. Bereits Mitte des letzten Jahres soll sich dabei abgezeichnet haben, dass das Konzept nicht so umsetzbar war, wie von Apple geplant. So soll es durch die Verwendung von mehreren Ladespulen zu einer massiven und potenziell gefährlichen Hitzeentwicklung im Inneren der Matte gekommen sein. Dadurch, dass die einzelnen Ladespulen offenbar zu nah beieinander platziert wurden, soll es zudem zu Interferenzen gekommen sein, welche die Ladeleistung beeinträchtigt haben.

Apple setzt weiterhin auf kabelloses Laden, ist aber auf Drittanbieter angewiesen

Nun hat Apple also den Stecker gezogen und wird das Ladepad nicht mehr auf den Markt bringen. Grundsätzlich möchte der Hersteller in seinen Produkten aber weiterhin auf kabelloses Laden setzen, wie Dan Riccio in seiner Stellungnahme klar machte. Die Kunden werden dafür aber auch weiterhin auf Ladepads anderer Hersteller zurückgreifen müssen. Da praktisch alle Hersteller beim kabellosen Laden auf das Qi-Verfahren setzen, sind diese aber zumindest untereinander kompatibel.

Die besten Wireless-Charger

Alternativen zu Apple AirPower gibt es zum Glück in Hülle und Fülle. Wir haben eine Liste mit den besten für Dich zusammengestellt:

Das sagt Patrick:
AirPower wirkte auf mich von Anfang an wie die Lösung für ein Problem, dass gar nicht existiert. Aber klar: Beim Thema Wireless Charging ist Apple eher Nachzügler als Vorreiter und wollte der Technik direkt mit einem ambitionierten Produkt einen eigenen Stempel aufdrücken. Schade ist, dass man sich dabei so verrannt hat und auch abseits von AirPower nie ein Wireless-Charging-Pad für iPhone oder Apple Watch veröffentlicht hat.

Nun steht der Hersteller 18 Monate nach der Ankündigung immer noch mit leeren Händen da. Kunden, die Wireless-Charging in ihren Apple-Geräten nutzen wollen, haben sich indes längst bei der Konkurrenz mit Ladepads eingedeckt.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Tech

close
Bitte Suchbegriff eingeben