menu

Apple aktualisiert MacBooks, beendet Verkauf des 12-Zoll-Modells

Ab jetzt kommen alle Modelle des MacBook Pro mit Touch Bar.
Ab jetzt kommen alle Modelle des MacBook Pro mit Touch Bar.

Apple spendiert einigen seiner MacBook-Modelle Hardware-Upgrades. Außerdem gibt es eine Preisreduktion und es wurde das Aus für das 12-Zoll-MacBook bekanntgegeben.

Apple kündigte gestern an, dass das MacBook Air fortan mit einem True Tone Display ausgestattet sein und in den USA bereits ab 1.099 Dollar verfügbar sein wird. Das entspricht einer Preisreduzierung von exakt 100 Dollar. Weiterhin kündigte das Unternehmen an, dass es ab jetzt keine MacBook-Pro-Modelle mehr ohne eine Touch Bar geben wird. Und schließlich nahmen die Kalifornier noch das 12-Zoll-Modell des MacBook komplett aus dem Angebot. Das erstmals im April 2015 erschienene Notebook erhielt bereits seit Juni 2017 keine Hardware-Updates mehr und verlor nach dem Release des MacBook Air immer mehr an Relevanz, wie MacRumors berichtet.

Den ESC-Button gibt es nur noch beim MacBook Air

Das Einsteiger-MacBook-Pro in der Größe von 13 Zoll hat hingegen eine Überarbeitung erhalten und kommt ab jetzt mit Apples Touch Bar. Es gibt ab jetzt also kein MacBook Pro mehr, das ohne die digitale Anzeige kommt, und dadurch fällt auch die physische ESC-Taste bei diesen Modellen weg. Nutzer sind darüber geteilter Meinung: Einige finden die Touch Bar nützlich und innovativ, andere dagegen halten die digitale Anzeige für ein nutzloses Gimmick und bevorzugen den physischen ESC-Button.

Das True Tone Display für das aktualisierte MacBook Air dürfte hingegen viele Anwender freuen. Die Besonderheit des Displays ist das Feature für den automatischen Weißabgleich je nach Umgebungslicht. Die Funktion ähnelt grundsätzlich dem Night-Shift-Modus aus iOS und macOS, ist aber viel dynamischer, da sich der Bildschirm kontinuierlich seiner Umgebung anpasst.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple MacBook

close
Bitte Suchbegriff eingeben