News

Apple arbeitete mehr als zwei Jahre am iPhone X

Das iPhone X erscheint am 3. November.
Das iPhone X erscheint am 3. November. (©YouTube/Apple 2017)

In einem Interview plauderte Apples Chef-Designer Jony Ive über die Entwicklung des iPhone X. Diese habe nicht nur mehr als zwei Jahre in Anspruch genommen, sondern markiere auch ein neues Kapitel in puncto Design.

In einem Gespräch mit dem japanischen Magazin Casa Brutus gewährte Apple-Manager Jony Ive interessante Einblicke in die Entwicklung des Jubiläums-Smartphones, meldet AppleInsider. Das iPhone X  sei, so Ive, eines der schwierigsten Projekte, die Apple je gebaut habe – mit einer Entwicklungszeit von mehr als zwei Jahren. Dass das Gerät pünktlich zum zehnjährigen iPhone-Jubiläum fertiggestellt werden konnte, sei eine "wunderbare Fügung" gewesen. Vorgestellt wurde das Smartphone zusammen mit dem iPhone 8 im September auf der traditionellen Herbst-Keynote.

Nach iPhone X: Apple arbeitet an Next-Generation-Designs

Die neue Gesichtserkennung Face ID sei der Höhepunkt der jahrelangen Arbeit an einer kontaktlosen Benutzeroberfläche, betonte Ive. Aus der Sicht der Nutzer machen Features ohne physische Interaktion das Gerät einfach simpler und robuster, glaubt der Apple-Chef-Designer. Der Ersatz von Touch ID durch Face ID komme somit einer besseren Nutzererfahrung zugute. Während frühere iPhones eine Kombination aus unterschiedlichen Bauteilen waren, wirke das Design beim iPhone X seiner Ansicht nach einheitlich. Apple habe mehrere Jahre benötigt, um dieses Level zu erreichen – und arbeite bereits an Designs der nächsten Generation.

Ob die Kunden die Bemühungen der Kalifornier honorieren werden, wird sich demnächst zeigen. Die Vorbestellphase für das iPhone X startet am 27. Oktober. Eine Woche später kommt das Flaggschiff-Modell in den Handel.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben