menu

Apple bringt iTunes und AirPlay 2 auf Smart TVs von Samsung

iTunes landet auf den Samsung-TVs.
iTunes landet auf den Samsung-TVs.
Patrick Schulze Fragt sich, wann VR-Brillen endlich so massentauglich werden wie in "Ready Player One".

Smart TVs von Samsung können ab diesem Jahr erstmals den Apple-Streaming-Service iTunes und auch AirPlay 2 nutzen. Damit öffnet der Hersteller seine Software- und Content-Services weiter als bisher für Dritthersteller und verabschiedet sich vom Geschäft des reinen Hardware-Herstellers.

Pünktlich zur CES 2019 haben Apple und Samsung eine Partnerschaft angekündigt. Dabei geht es allerdings nicht um Zuliefererverträge für Displays oder Mikrochips, sondern tatsächlich um Inhalte. Apple bringt seinen Streaming-Dienst iTunes nämlich erstmals auf Smart TVs von Samsung, wie beide Unternehmen am Sonntag in einer Pressemitteilung angekündigt haben.

Auch AirPlay 2 landet auf Samsung-Geräten

Der Dienst soll nahtlos in die Nutzeroberfläche auf den Samsung-Fernsehern integriert werden und etwa den Universal Guide, die Suche und sogar Bixby unterstützen. Neben iTunes und dem Zugriff auf tausende Film- und Serieninhalte erhalten die neuen Samsung-Smart-TVs der 2019er Generation auch Unterstützung  für das Streaming-Protokoll AirPlay 2.

Doch damit nicht genug: Auch die 2018er-Generation von Samsungs Smart-TVs soll per Firmware-Update Zugriff auf iTunes und AirPlay 2 bekommen. Insgesamt soll iTunes für Samsung-Fernseher in über 100 Ländern verfügbar sein, AirPlay 2 soll sich sogar in über 180 Ländern nutzen lassen.

Apple macht die Transformation zum Service-Anbieter

Der Schritt, wichtige Software-Dienste wie iTunes und AirPlay 2 auch auf Geräten von Drittherstellern verfügbar zu machen, unterstreicht den Ansatz von Apple, in Zukunft die Software-Service-Sparte des Unternehmens weiter zu stärken, um generell die Abhängigkeit vom iPhone zu verringern. Wie wichtig dies für die Zukunft des Konzerns noch sein kann, zeigten zuletzt die schwächelnden Umsatzzahlen in Folge eines leicht rückläufigen iPhone-Geschäfts.

Der Schritt von Apple ergibt aber auch vor dem Hintergrund Sinn, dass der Konzern derzeit an einem eigenen Streaming-Abo-Service nach dem Vorbild von Netflix arbeiten soll. Dieser Dienste würde natürlich nur dann wirklich sinnvoll sein, wenn Apple mit ihm auch eine möglichst große Zielgruppe erreichen kann. Gerade im TV-Segment besetzt das Unternehmen mit seiner Set-Top-Box Apple TV bislang aber lediglich eine Nische, sodass die Partnerschaft mit einem führenden Smart-TV-Hersteller fast schon naheliegend ist.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben