News

Apple-Chef Tim Cook startet Weibo-Account

Jetzt auch im chinesischen Social Media unterwegs: Apple-Chef Tim Cook.
Jetzt auch im chinesischen Social Media unterwegs: Apple-Chef Tim Cook. (©picture alliance / AP Photo 2015)

Apple-Chef Tim Cook ist gerade auf großer Charme-Offensive in China unterwegs. Der Konzernboss verkündete nicht nur eine Umwelt-Kooperation mit dem World Wildlife Fund, er wandte sich sogar höchstpersönlich und in Chinesisch an die Apple-Fans im Reich der Mitte.

Apple-Chef Tim Cook hat jetzt auch einen Account bei Weibo, Chinas größtem sozialen Netzwerk. Das berichtet die Webseite Tech in Asia. Seinen ersten Weibo-Post setzte der Unternehmensboss daher am Montag auch gleich auf Englisch und Chinesisch ab – ob das mithilfe eines Dolmetschers geschah, ist allerdings unbekannt. "Hallo China! Ich bin sehr glücklich, wieder in Peking zu sein und dort unser neues Umweltprogramm zu verkünden", schrieb Cook von seinem iPhone 6.

China wird für Apple immer wichtiger

Der Apple-Chef bezog sich mit diesem Posting auf eine neue Kooperation des Konzerns mit der Umweltorganisation World Wildlife Fund (WWF). Zusammen mit der Stiftung will Apple in China umweltfreundlicheres Papier für Produktverpackungen produzieren. Mehr als 400.000 Hektar Wald sollen nachhaltig bewirtschaftet werden. Bei den Chinesen kommt dieser Plan von Apple offenbar gut an, wenige Stunden nach dem Start von Tim Cooks Weibo-Account hatte der Unternehmensboss bereits knapp 300.000 Follower.

Die Charme-Offensive von Apple ist allerdings sicher nicht ganz uneigennützig. Wie das Marktforschungsunternehmen IDC am Sonntag meldete, war Apple in China im ersten Quartal 2015 die Nummer eins in Sachen Smartphone-Verkäufe. 14,7 Prozent aller verkauften Handys stammten demnach vom iPhone-Konzern. Chinesische Apple-Fans dürfen sich also wohl auch in Zukunft auf Weibo-Posts von Tim Cook freuen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben