News

Apple entfernt Dutzende Apps nach Malware-Attacke

Der App Store ist erstmalig Opfer einer größeren Malware-Attacke geworden.
Der App Store ist erstmalig Opfer einer größeren Malware-Attacke geworden. (©YoutTube/Tomo News US 2015)

Dutzende iOS-Apps sind offensichtlich von einer Malware-Attacke betroffen. Damit wurden Anwendungen aus dem App Store von Apple erstmals in großem Umfang von bösartigem Schadcode infiziert. Der iPhone-Hersteller hat jedoch umgehend reagiert und alle malwareverseuchten Apps vorerst entfernt.

Die Sicherheitsexperten von Palo Alto Networks haben eine Malware-Attacke auf den App Store entdeckt, wie Mashable berichtet. Betroffen sind unzählige Apps. Zunächst schien sich der Angriff primär auf chinesische Apps zu beschränken, hier ist vor allem der populäre Chat-Dienst WeChat zu nennen, der über 500 Millionen Nutzer zählt. Doch recht schnell wurde bekannt, dass auch Apps aus anderen Ländern mit bösartigem Schadcode verseucht wurden. Doch wie konnte der sonst als so sicher geltende und in seinen Prüfungen äußerst restriktiv agierende App Store Opfer der Malware-Attacke werden?

Malware wurde durch XcodeGhost in die Apps eingeschleust

Der Schadcode wurde offenbar mithilfe der Malware XcodeGhost eingeschleust. Das ist eine Software, die App-Entwicklern offenbar als offizielles Apple-Entwicklungstool angepriesen wurde – und von diesen scheinbar rege genutzt wurde. So konnte schließlich die Malware den Weg in den App Store finden. Ob und welchen Schaden die verseuchten Apps verursacht haben, ist bislang noch nicht geklärt. Fälle von Datendiebstahl seien bislang nicht bekannt. Trotz seines strengen App-Prüfungsprozesses konnte das US-Unternehmen die verseuchten Programme nicht rechtzeitig stoppen.

Mindestens 39 Apps betroffen, Dunkelziffer möglicherweise höher

Mittlerweile hat Apple nach eigenen Angaben jedoch alle infizierten Apps aus seinem App Store entfernt – es bleibt jedoch unklar, wie viele Anwendungen wirklich von der Attacke betroffen waren. Palo Alto Networks spricht von mindestens 39 angegriffenen Apps – sehr wahrscheinlich, dass die Zahl noch nach oben korrigiert werden muss. Erst kürzlich wurden iPhone-Besitzer Opfer von Datendiebstahl. Damals waren allerdings nur Jailbreak-Nutzer betroffen, die auf den inoffiziellen App Store Cydia zugriffen. Der jetzige Angriff auf Apples Ökosystem ist hingegen ein schwerer Schlag für das als sonst so sicher geltende Betriebssystem, das erst letzte Woche in der Version iOS 9 erschienen ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben