News

Apple fixt den iPhone-Taschenrechner-Bug mit iOS 11.3 richtig

Eine mit iOS 11.2 entfernte Animation kehrt mit iOS 11.3 zurück.
Eine mit iOS 11.2 entfernte Animation kehrt mit iOS 11.3 zurück. (© 2018)

Apples iPhones können nicht richtig rechnen – zumindest Geräte mit iOS 11 hatten Ende letzten Jahres so ihre Probleme damit. Der Taschenrechner-Bug wurde zwar mit iOS 11.2 gefixt, dabei handelte es sich aber nur um eine Notlösung. Der richtige Fix folgt erst mit iOS 11.3.

Im Oktober sorgte Apple mit einem iOS-Bug für Aufsehen, der zwar nicht sicherheitsrelevant, aber durchaus ärgerlich war: iPhone-Nutzer, die in der Taschenrechner-App zu schnell tippten, erhielten insbesondere bei Additions- und Subtraktionsaufgaben falsche Ergebnisse ausgespuckt. Verantwortlich dafür waren die von Apple eingebauten Fade-Animationen bei Tastendruck, die weitere Eingaben blockierten. Beim schnellen Eintippen von 1 + 2 + 3 wurde das zweite Pluszeichen häufig nicht erkannt.

iOS 11.2 fixte den Bug nicht wirklich

Der Bugfix sollte mit der Veröffentlichung von iOS 11.2 folgen. Die Lösung von Apple bestand zu diesem Zeitpunkt allerdings nur darin, die Fade-Animation komplett aus der Taschenrechner-App zu entfernen. Statt langsam heller und wieder dunkler zu werden, leuchteten die Tasten nur kurz auf. So wurden schnelle Eingaben nicht mehr blockiert und korrekte Ergebnisse ermittelt.

Der richtige Fix soll allerdings erst mit iOS 11.3 folgen, wie 9to5Mac berichtet. Ein Video der Entwickler-Beta zeigt, dass die Tasten ihre Farbe wieder langsam von Orange auf Weiß wechseln, wenn sie betätigt werden – auch bei schnellem Tippen. Die Ergebnisse werden dennoch richtig angezeigt. Die finale Version von iOS 11.3 wird im Frühjahr erwartet. Neben diesem kleineren Bugfix bringt sie unter anderem neue Animojis, Akku-Infos und eine Abschaltfunktion für die iPhone-Drosselung sowie eine Familienfreigabe von Einkäufen via Face ID.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben