menu

Apple Glasses: iOS 13 enthält Hinweise auf AR-Brille

Hinweise im Code von iOS 13 wecken neue Spekulationen über eine mögliche AR-Brille von Apple.
Hinweise im Code von iOS 13 wecken neue Spekulationen über eine mögliche AR-Brille von Apple.

Im Code von iOS 13 sind Anhaltspunkte für eine mögliche AR-Brille von Apple aufgetaucht. Dabei weisen mysteriöse Codes wie "STARTester" und "StarBoard" auf Funktionen des möglichen neuen Gadgets hin.

Regelmäßig tauchen die Apple Glasses, so ein möglicher Name der AR-Brille, in Gerüchten auf. Zuletzt berichtete DigiTimes allerdings davon, dass Apple die Entwicklung an dem Projekt eingestellt habe. MacRumors will nun jedoch Hinweise in einer Build von iOS 13 gefunden haben, die zeigen, dass Apple nach wie vor Zeit und Geld in eine eigne AR-Brille investiert.

"STARTester" und "StarBoard"

In dem neuen Apple-OS ist dem Blog zufolge unter anderem die App "STARTester" integriert. In dieser seien Bezeichnungen wie "wird getragen" und "wird gehalten" zu finden, die andeuten, dass ein verbundenes iPhone den aktuellen Status einer AR-Brille abfragt und die Anzeige entsprechend anpasst.

Darüber hinaus gäbe es eine "Lies mich"-Datei, die ein System namens "StarBoard" beschreibt.  Das Dokument weise unter anderem auf Kopfhörer hin, die in einem AR-Headset verbaut sind. Außerdem hat MacRumors vielsagende Code-Schnipsel wie zum Beispiel "ARStarBoardViewController" und "ARStarBoardSceneManager" gefunden. Ebenso soll ein möglicher Codename in iOS 13 versteckt sein. Die Entwicklung der Apple Glasses laufen möglicherweise unter dem Namen "Garta".

In der Vergangenheit haben mehrere Brancheninsider darauf hingewiesen, dass Apple an eine AR-Brille arbeitet. Im August 2018 kaufte Apple außerdem das Start-up Akonia Holographic, das auf Augmented Reality spezialisiert ist. Mit einem Release der Apple Glasses wird aktuell für 2020 gerechnet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben